Parndorf befreite sich mit dem ersten Sieg

Der Absteiger aus der Regionalliga Ost, der SC/ESVParndorf, hat sich den Start in die Burgenlandliga bestimmt einfacher vorgestellt. Nach der 3. Runde hat die Hafner-Truppe ein mageres Pünktchen auf dem Habenkonto, gegen den UFC Markt Allhau ist eine Sieg Pflicht um sich nach dieser Runde nicht plötzlich auf dem letzten Tabellenplatz wiederzufinden. Die Gäste haben in den letzten beiden Spiele neun Gegentore erhalten.

Verhaltener Beginn beider Mannschaften

Das Spiel begannen beide Mannschaften ziemlich verhalten, es gab kaum Torchancen, es war ein Geplänkel im Mittelfeld und die Gäste konnten mit einer stabilen Abwehr ihr Gehäuse bis zu Pause sauber halten. Parndorf war bemüht, etwas Farbe ins Spiel zum bekommen, aber die Tabellensituation zerrte doch ein wenig an den Nerven der Spieler und es war kein richtiger Spielfluss vorhanden. So wurden die Seiten mit einem torlosen Remis gewechselt.

Nun wurden die Hausherren stärker

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker und sie hatten den Vorteil, dass der Markt Allhauer Abwehrchef Ramon Halmai krankheitsbedingt ausgewechselt werden musste und nun war Chaos in der Verteidigung der Gäste angesagt und das nutzen die Parndorfer voll aus. Zuerst war es Sebastian Harald Toth (54.) zur Stelle, als er einen Stanglpass von Thomas Regner annahm und gekonnt das Leder zur 1:0 Führung in das Tor der Gäste unterbrachte. Man spürte nun die Erleichterung im Team von Pauf Hafner und nun konnten sie befreiter aufspielen, was das 2:0 zur Folge hatte, als Daniel Gruber den Torhüter Bernhard Haspl anschoss, der Ball zweimal von der Verteidigung der Gäste abprallt, bis er schlussendlich wieder bei Daniel Gruber (60.) ankam und der vollendete. Das 3:0 verdankte Philipp Hauser dem Lubomir Urgela , der sich im Mittelfeld mit “ Händen und Füßen durchsetzte“ (Originalton Hafner) und sein Pass erreichte den Torschützen, der dann gekonnt vollendete(79.). Parndorf kann nun aufatmen, hat man endlich den ersten Dreier geschafft.


„Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen, bei einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Aber ich bin erleichtert, dass wir nun den ersten Sieg feiern konnten.“ freute sich Trainer Paul Hafner, SC/ESVParndorf.

„Wir sind mit zu großem Respekt nach Parndorf gefahren, ging es doch gegen den Absteiger aus der Regionalliga, der Knackpunkt unserer bis zu diesem Zeitpunkt gezeigte sehr gute Abwehrleistung war die Auswechselung unseres Abwehrchefs Ramon Halmai, da haben wir dann postwendend zwei Tore bekommen und das war die Entscheidung“ meine Pressesprecher Ewald Müsser, UFC Markt Allhau.

Die Besten
Parndorf: Peter Trimmel, Felix Wendelin (Beide Innenverteidigung) Julian Loos ( Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten