Corona-Krise: Interview mit Mario Posch, Sportlicher Leiter SC Ritzing

Auch wenn Corona derzeit den Sport fest im Griff hat, muss es irgendwann ja weitergehen. Die Pläne der einzelnen Landesverbände, wie sie ihre Saison zu Ende bringen möchten, unterscheiden sich. Klar ist: Alles hängt an den Vorgaben des Staates. Wahrscheinlich scheint nun aber, dass die begonnene Runde Corona bedingt wohl kaum regulär beendet werden kann. Frühestens Ende April dürfte eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs realistisch sein. Schließlich braucht es auch einen gewissen Vorlauf an Trainingseinheiten, um die Gesundheit der Aktiven nicht zu gefährden.

Ligaportal befragte die verantwortlichen Vereins- Funktionäre aller Ligen und Klassen im Burgenland, wie sie die momentane Situation sehen: Heute steht uns Mario Posch,  Sportlicher Leiter SC Ritzing Rede und Antwort.

Ligaportal: Wie war man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Posch: „Grundsätzlich war ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden, wir könnte ein paar Punkte mehr haben, aber die haben wir hergeschenkt.“

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein, wie geht man mit der Ungewissheit um, ob und wann wieder gespielt werden kann.

Posch: „Die Stimmung ist gut, wir sind gut aufgestellt, die Spieler warten sehnsüchtig auf den Start, die wollen loslegen“.

Ligaportal: Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Posch: „Das hat jeder Verein gemacht, hat die Auflagen erfüllt, ich habe mir einige Spiele auf fremden Boden angesehen und es hat alles einwandfrei funktioniert und da kann man den Vereinen im Burgenland ein großes Kompliment machen.“

Ligaportal: Können Sie den Stopp des Fußball-Unterhauses Ende Oktober ohne Vorwarnungen nachvollziehen?  Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sog. „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Posch: „Ich bin kein Experte, ich kann das nicht nachvollziehen, aber womit ich ein Problem haben: Es gibt keine Begründung, wir sperren den Fußball zu und Punkt. Es muss doch möglich sein, in kleineren Gruppen im Freien zu trainieren, ohne Körperkontakt, das müsste man einmal dem Sportminister sagen. Warum sperrt man die Gastronomie zu: Ansteckungsgefahr, das ist mir zu wenig“.

Ligaportal: Hat man im Herbst Corona-bedingt mit deutlich weniger Zuschauern das Auslangen finden müssen, daraus resultierend kam es auch zu Umsatzeinbußen. Haben die Spieler auf Gehälter verzichtet?

Posch: „Unsere Spieler sind angemeldet und wir sind in Kurzarbeit gegangen, und die Aufwandentschädigung fällt sowieso weg.“

Ligaportal: Hat Ihr Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Posch: „Das kann ich leider nicht sagen, dafür bin ich der falsche Ansprechpartner. Nach Rückfrage beim Vereinsadmin. Michael Reiszner wurde die Frage bejaht

Ligaportal: Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Posch: „Ja, wir haben es geplant, wir schauen uns am Markt um und werden dann entscheiden, es hängt davon ab, was am Markt angeboten wird und der Spieler auch wirtschaftlich für uns leistbar ist“.

Ligaportal: Denken Sie, dass – anders als im Frühjahr 2020 – im Frühjahr 2021 gespielt werden kann, also ab März oder April?

Posch: „Das ist eine reine Spekulation, wir sind fremdgesteuert, entscheiden tun das Andere, mir fehlen aber Begründungen und klare Aussagen, es wird bei allen Pressenkonferenzen nur darauf hingewiesen, wie gefährlich Covid 19 ist und dann blablabla…“

Ligaportal: Wir danken für das Gespräch und wünschen Ihnen und Ihrem Verein für die Zukunft alles Gute.