Ex-Bundesliga-Profi Bruno Friesenbichler dockt als Trainer in Markt Allhau an.

Nachdem Ende September 2020 Trainer Herbert Oberrisser nach der 0:4 Heimschlappe gegen Oberpetersdorf/Schwarzenbach gehen musste, wurde Ervin Bevab zum Spielertrainer ernannt. Bevab hatte nur in zwei Spielen die Mannschaft mit zwei Niederlagen betreut (Spielabsagen und Lockdown kamen hinzu) und schon war er wieder Geschichte. Ab sofort übernimmt der Ex-Bundesliga-Profi und ehemaliger Trainer von Hartberg, Bruno Friesenbichler das Kommando auf der Trainerbank und wird versuchen, den Abstiegsbedrohten UFC wieder in sichere Gewässer zu führen.

Bruno Friesenbichler, Jahrgang 1968 kam in seiner fußballerischen Laufbahn als Spieler und Trainer viel in Österreich herum und war zuletzt als Scout bei Sturm Graz tätig, wo auch sein Sohn Kevin als Mittelstürmer agiert. Seine größten Erfolge als Trainer hatte er mit Hartberg, Meister Regionalliga Ost und Aufstieg in die Bundesliga. Nun steht er vor einer schwierigen Aufgabe beim UFC Markt Allhau, den abstiegsgefährdeten Verein an das rettende Ufer zu bringen.

Friesenbichler

Bruno Friesenbichler

Ligaportal bat den Neo-Trainer Bruno Friesenbichler von Markt Allhau zum Interview:

Ligaportal: Wie kam es zum Kontakt mit Markt Allhau

Friesenbichler: „Wir hatten schon ein paar Mal einen losen Kontakt gehabt und im Dezember haben wir nun eine Zusammenarbeit beschlossen. Ich bin als Scout bei Sturm Graz beschäftigt und wollte auch wieder als Trainer tätig sein und ich kann das terminlich mit meiner Trainerarbeit in Markt Allhau gut vereinbaren."

Ligaportal: Für welchen Zeitraum wurde der Vertrag abgeschlossen???

Friesenbichler: „Darüber wurde noch nicht gesprochen, wir müssen einmal abwarten, wie es mit Covid 19 weitergeht.“

Ligaportal: Hatten sie schon die Möglichkeit, die Spieler kennenzulernen, z.B. in den sozialen Medien

Friesenbichler: „Leider habe ich wegen dem Lockdown bisher keine Möglichkeit gehabt, die Spieler persönlich kennenzulernen, aber ich freue mich schon auf dem ersten Trainingstag mit der Mannschaft.“

Ligaportal: Die Aufgabe wird sehr schwer für die werden, besonders der Sturm ist eine Baustelle, sieben Tore in acht Spielen wurden bisher erzielt.

Friesenbichler:“ Das ist mit bewusst, dass es eine schwierige Aufgabe werden wird, aber ich habe im Laufe meiner Karriere schon des Öfteren gegen den Abstieg gespielt und kann damit umgehen. Natürlich ist es im Moment sehr schwierig, es gibt kein Training und Zusammenkünfte sind auch untersagt, es bleibt zu hoffen, dass wir ab 7. Februar 2021 wenigstens mit dem Gruppentraining beginnen können. Bis jetzt gab es vom Verband noch keine Mitteilung, wann und wie es mit dem Fußball weitergehen wird.

Obmann Josef Garber: "Der Kontakt zu Bruno Friesenbichler wurde über unseren Ehrenpräsidenten Norbert Gall zu Hartberg hergestellt. Der Trainer ist ein absoluter Profi, ein Fachmann und mit seinem Co-Trainer Hermann Wagner bilden sie ein kongeniales Duo, welches uns sportlich weiterbringen wird, davon bin ich überzeugt. Er hat meiner Mannschaft bereits ein Home-Trainingsprogramm aufgegeben und wie ich gehört habe, trainieren sie damit schon fest. Bruno Friesenbichler war ein sehr erfolgreicher Trainer, hat unter anderem in Hartberg seine Visitenkarte abgegeben und ich bin davon überzeugt, dass er in Markt Allhau ähnlich erfolgreich sein wird."

 

Foto: Friesenbichler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Transfers Burgenland

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter