Der Nächste bitte: Top-Allrounder Tobias Glösl dockt bei Oberwart an.

Der SV Oberwart meldet den dritten Neuzugang binnen einer Woche, die beiden für den sportlichen Bereich zuständigen Funktionäre Peter Lehner und Michael Benedek scheinen diese Woche mit dem Einkaufswagen in Burgenland unterwegs gewesen zu sein. Man darf gespannt sein, wohin der oft zitierte „Oberwarter Weg“ in der neuen Saison führen wird.

Seine Laufbahn begann Tobias Glösl (geb.2007 beim ASK Schlaining. Im Jänner 2014 wurde er zur SV Oberwart verliehen, kehrte aber bereits im Sommer 2014 wieder zu seinem Stammklub zurück. Schon mit 15 Jahren kam er zu ersten Einsätzen in der Kampfmannschaft, in den folgenden Jahren entwickelte er sich zu einem Allrounder, der "dort spielt, wo mich der Trainer gerade braucht". Trotz seiner erst 22 Jahre schien der angehende Bauingenieur (Studium an der TU Graz) in den Spielberichten bereits als Kapitän des ASK Schlaining auf. Tobias bestritt sein letztes Spiel im Oktober 2020 beim 1:0-Sieg gegen den SV Eberau. Bei der SV Klöcher Bau Oberwart ist er in erster Linie auf der linken Außenbahn vorgesehen, Tobias kann aber genauso gut in der Innenverteidigung oder als Sechser eingesetzt werden. Tobias Glösl wird bei der SV Klöcher Bau Oberwart im Dress mit der Nr. 18 zu sehen sein.

07052021 begruessung gloesl

Peter Lehner und Michael Benedek begrüßen Tobias Glösl als neuen Spieler des SV Oberwart

Peter Lehner (Sportkoordinator SV Klöcher Bau Oberwart):

"Tobias Glösl hat auf mehreren Positionen enorme Qualitäten, die er unter dem ehemaligen Schlaining und aktuellen SVO-Trainer Florian Hotwagner oft genug unter Beweis gestellt hat. Mit ausschlaggebend für seine Verpflichtung war, dass er aufgrund seiner Vielseitigkeit das Niveau unserer Mannschaft in Zukunft weiter verbessern wird. Wir sind sehr froh, dass wir mit ihm einen Spieler gewonnen haben, der absolut in das Konzept des Oberwarter Weges passt. Er stammt aus der unmittelbaren Umgebung, ist jung, ambitioniert und er hat die fußballerischen Fähigkeiten, unser Projekterfolgreich mitzugestalten."

Tobias Glösl (Neuzugang SV Klöcher Bau Oberwart): "Es gibt drei Gründe für meinen Wechsel nach Oberwart: Zum einen bin ich in Zukunft bei einem der bekanntesten Vereine des Burgenlandes tätig, zum anderen kann ich mich durch den Schritt in die Burgenlandliga sportlich weiter verbessern und zum Dritten möchte ich meinen Teil zur Erreichung der vorgegebenen Ziele beitragen. Jedenfalls werde ich alles dafür tun, ich bin bereit für die SV Klöcher Bau Oberwart.“

Foto: SV Oberwart