Erwartungsvoller FC Deutschkreutz drückt den Reset-Knopf

Besonders bitter war der Abbruch der Saison für den FC Deutschkreutz, man lag an der Tabellenspitze der Liga und hatte dank der herausragenden Stürmer Michael Pittnauer und David Thumberger die meisten Tore erzielt. Nun heißt es für den FC: „Neues Spiel, neues Glück“. Ligaportal.at hörte sich bei einigen Obmänner der Burgenlandliga um, wie sie den Lockdown bis zum heutigen Tag überstanden haben, welche Planungen sie bis zum Meisterschaftsbeginn haben und wie die Vorbereitungen aussehen.

Der Neo-Obmann vom FC Deutschkreutz, Robert Strobl gibt uns Einblicke zum Status-Quo seines Vereines.

Ligaportal: Sie sind seit März 2021 der neue Obmann beim FC, wie ist es dazu gekommen?

Strobl: „Wir haben im März einer Generalversammlung abgehalten, mit den vorgeschriebenen Abstandsregeln und da der alte Vorstand ins zweite Glied zurückgetreten ist, wurde Christian Neubauer und ich zum neuen Vorstand gewählt.“

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein, gibt es schon so etwas wie eine Aufbruchstimmung?

Strobl: „Die Stimmung ist super, wir freuen uns schon riesig auf den Beginn und die Spieler scharren schon in den Löchern, denn haben wir das Glück, dass wir Mitte Juli in der Hauptrunde des ÖFB Cup sind, der Gegner steht allerdings noch nicht fest.“

Ligaportal: Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

Strobl: „Wir haben sehr viel online gemacht und uns öfters zu zweit getroffen.“

Ligaportal: Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern verzeichnen?

Strobl: „Gott sei Dank nicht, erfreulicherweise haben wir sogar Zugänge zu verzeichnen, auch im Mädchenfußball, die Eltern in der Region helfen dabei super mit und man kann daraus ersehen, dass wir in der Vergangenheit für die Jugend viel richtig gemacht haben.“

Ligaportal: Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

Strobl: „In Summe hat es gepasst, es könnte natürlich immer mehr sein, aber wir wollen uns nicht beschweren, außerdem unterstützt uns die Gemeinde tatkräftig.“

Ligaportal: Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

Strobl: „Wir beginnen am 28. Mai mit dem Training, vorerst ein leichtes Training, damit sich die Spieler wieder an das runde Leder gewöhnen und eine Woche später steigen wir dann in das normale Training ein. Die Testspiele sind schon alle terminiert und wir warten nur noch auf den Start der Saison.“

Ligaportal: Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

Strobl: „Für uns im Vorstand ist es erfreulich, dass alle Spieler bleiben möchten, aber wir haben leider einen bitteren Abgang, David Lämmermeyer scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus, Mario Bintinger wurde als neuer Co-Trainer verpflichtet.“

Ligaportal: Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der neuen Spielzeit?

Strobl: „Wir haben den Spielern gesagt, wir drücken den Reset-Knopf und fangen bei Null an, es gibt keine Privilegien und alle Kaderspieler können sich in der neuen Saison beweisen. Wir geben der Mannschaft keine Marschroute vor, würden uns aber freuen, wieder vorne mitspielen zu können und wenn junge Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft integriert werden.“

Ligaportal: Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen, Neubauten oder Renovierungen.

Strobl: „Wir haben Instandhaltungsarbeiten gemacht, einen Fitness-Raum gebaut, die Geräte dafür wurden gesponsert, die Tribüne haben wir attraktiviert, da wir zugewiesene Sitzplätze vorweisen müssen, den Kantinenbereich aufgemöbelt und das Highlight ist eine Kamera, ein Start-up Projekt von Roland Schmidt, der Fan kann sich nach Spielende die einzelnen Spielsituationen wieder ansehen.“