FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach: Sich mit einer verjüngten Mannschaft im sichere Tabellen- Mittelfeld etablieren

Für die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach ist es in der letzten Abbruchsaison nicht gerade gut gelaufen, Ende September holte man mit Markus Schmidt einen neuen Trainer, der eine völlig verunsicherte Mannschaft übernahm und nach drei Wochen gab es den ersten Heimsieg. Aber das Spiel wurden wegen einem angeblichen Auswechselfehler annulliert, die Proteste der FSG wurden vom Verband nicht bearbeitet, es war wie schon so oft das „Schweigen im Wald.“  Ligaportal.at hörte sich bei einigen Präsidenten/ Obmänner der Burgenlandliga um, wie sie den Lockdown bis zum heutigen Tag überstanden haben, welche Planungen sie bis zum Meisterschaftsbeginn haben und wie die Vorbereitungen aussehen.

Der Präsident von der FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach, Werner Schadelbauer gibt uns Einblicke zum Status-Quo seines Vereines:

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein, gibt es schon so etwas wie eine Aufbruchstimmung?

Schadelbauer: „Die Stimmung im Verein ist gut, unser Konzept ist, dass wir immer mehr junge Leute geholt haben und daher haben wir einen guten Zugang zu den Spielern, die Aufbruchstimmung ist generell gut.“

Ligaportal: Wie bewältigte man im Vorstand die letzten Wochen/Monate?

Schadelbauer: „Es war extrem schwierig, wir haben uns mit WhatsApp ausgetauscht, aber die Frage stand immer im Raum, kann es überhaupt weitergehen und wann wird es weitergehen, weil die Finanzierungen Richtung Feste immer ungewiss waren und so etwas kann man nicht mit Online-Meeting klären. Aber die Lage hatte sich geändert, weil fast alle im Vorstand geimpft sind und wir uns wieder treffen konnten.“

Ligaportal: Sind nach der langen Pause Probleme im Nachwuchs entstanden? Muss man einige Abgänge von Kindern verzeichnen?

Schadelbauer: „Nein, wir haben keine Abgänge zu verzeichnen.“

Ligaportal: Fühlt man sich als Verein in dieser schwierigen Phase genügend vom Staat unterstützt oder doch eher allein gelassen?

Schadelbauer: „Wir haben uns zwar bemühen müssen, aber wir sind voll zufrieden.“

Ligaportal: Wie sehen die Planungen für die nächsten Wochen/Monate aus? Werden bereits Termine für Testspiele vereinbart?

Schadelbauer: „Wir fangen in Ende Mai mit dem Training an, und haben für Juni/Juli schon viele Testspiele vereinbart, manche finden zwei Mal in der Woche statt.“

Ligaportal: Ist man mit dem aktuellen Kader zufrieden oder sind noch Veränderungen geplant?

Schadelbauer: „Es sind sowohl Ab- wie auch Zugänge geplant, die Tendenz ist, junge Spieler aus der näheren Umgebung zu holen.“

Ligaportal: Wie sind die Erwartungen hinsichtlich der neuen Spielzeit?

Schadelbauer:  "Das wir uns trotz der Verjüngung der Mannschaft im sicheren Mittelfeld positionieren, wir haben mit Marcus Schmidt einen jungen Trainer, der dieselben Ziele wie der Vorstand hat, junge Spieler aus der Umgebung zu fördern und sich dieser Herausforderung stellen will. Außerdem wären wir nach dem Abbruch der Saison weiter vorne gestanden, hätte man unseren Protest nach dem annullierten Spiel verhandelt, aber der Verband hat sich nicht gerührt.“

Ligaportal: Gibt es im Verein sonstige aktuelle Themen, Neubauten oder Renovierungen.

Schadelbauer: „Wir haben vor zwei Jahren einen Wassereinfall gehabt und mussten die Sportstätte generell sanieren, damit haben wir im vorigen Jahr begonnen, jetzt sind wir am 2. Trainingsplatz zugange, mit dem Beginn der neuen Saison sind die Arbeiten abgeschlossen. Außerdem haben wir eine Kamera für die Live-Übertragung der Spiele montiert.“