Vereinsbetreuer werden

Paukenschlag beim UFC Markt Allhau: Trennung von Trainer Friesenbichler

Im Januar 2021 hat Bruno Friesenbichler den Trainer-Job bei Markt Allhau angetreten, mit der Aufgabe, den in der zweiten Abbruchsaison am vorletzten Tabellenplatz stehenden UFC wieder auf Vordermann zu bringen und sich im Mittelfeld der Tabelle zu positionieren. Trotz der vielen Ab- und Zugänge gelang es Friesenbichler, aus der bunt zusammengewürfelten Truppe ein homogenes Team zu formen und man beendete die Herbstmeisterschaft in der Burgenlandliga auf einem beachtlichen achten Tabellenplatz.

FriesenbichlerDer Trainer stellte zu hohe Ansprüche an die Mannschaft

Aber ein sportlicher Erfolg ist nicht immer ein Jobgarant für einen Trainer, denn völlig überraschend verlor Friesenbichler sein Amt beim UFC Markt Allhau. Wie aus internen Kreisen des UFC zu hören war, wollte Trainer Friesenbichler die Mannschaft wie einen Proficlub trainieren. Er stellte beim Training und im Spielverlauf zu hohe Ansprüche an die Spieler und das war einigen von ihnen zu viel und sie drohten mit einem Wechsel in der Winterpause zu einem anderen Verein. Vor dem Abschlussgespräch der Herbstsaison mit Trainer Friesenbichler und dem Vorstand konnte man annehmen, dass mit dem erreichten achten Tabellenplatz „Friede, Freude und Eierkuchen" herrschte, aber es gab unterschiedliche Meinungen in Bezug auf Mannschaftstraining und Führung: „Er war zu Profihaft für unsere Mannschaft“, so ein Funktionär und man trennte sich einvernehmlich mit sofortiger Wirkung.

Friesenbichler ist enttäuscht

Zu ambitioniert war Bruno Friesenbichler zu Beginn seiner Tätigkeit als Trainer, er wollte den sportlichen Erfolg und wollte diesen auch mit neuen Trainingsabläufen und Taktik erzwingen. Die Revolution in Markt Allhau scheiterte allerdings an den Spielern, die seine Ideen nicht umsetzen wollten und konnten. Und sie scheiterte an Friesenbichlers Idealen. Aber mit einer so profihaften Einstellung des Trainers war ein Teil seiner Mannschaft überfordert: „Sie verstanden zu Beginn meiner Arbeit meine Korrekturen als Kritik, dabei waren es Informationen, die den Spielern weiterhelfen und sie zu einer besseren Leistung anspornen sollten. Kommunizieren innerhalb eines Teams ist für den Spielverlauf, als auch für den Spielerfolg unerlässlich“, so der enttäuschte Trainer.

Als neuer Spielertrainer wird voraussichtlich wieder Ervin Bevab aktiviert, der die Mannschaft bereits in der Abbruchsaison trainiert hatte; ihm zur Seite steht Co-Trainer Hermann Wagner.

 

Foto: Friesenbichler


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter