Burgenlandliga

Tore pflasterten seinen Weg: Marco Philip Hoffmann ist beim Bundesligaverein TSV Hartberg angekommen

Der USV Halbturn kletterte in den vergangenen drei Jahren von der 1. Klasse Nord über die II. Liga Nord in die Burgenlandliga und konnte sich dort zum Saisonende auf einem guten elften Rang im Klassement positionieren. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolgslauf hatte zweifelsohne der 20-jährige Marco Philip Hoffmann, der mit insgesamt 68 Treffern, trotz seiner Jugend, der Vater des Halbturners Erfolgslaufs war. Darum war es nicht verwunderlich, dass Vereine der höchsten Spielklasse in Österreich bei ihm anklopften und ihn verpflichten wollten. Das Rennen hat dann der TSV Hartberg gemacht und stattete den Torjäger mit einem bis 2026 laufenden Vertrag aus.

 

Ligaportal.at sprach mit Marco Philip Hoffmann und seinem Vater Werner, wie die Verpflichtung zum SV Hartberg zustande gekommen ist und wie sich Marco in Hartberg schon eingelebt hat.

Ligaportal: Werner Hoffmann, wann hat es die ersten Gespräche mit Hartberg gegeben?

W. Hoffmann: "Im Herbst in der Länderspielpause war Marco bereits in Hartberg zum Training, dann im April noch einmal. Konkret ist die Verpflichtung nach der Meisterschaft gemacht worden."

Ligaportal: Wann haben Sie einen Spielerberater engagiert, um den Sohn bei den Vertragsverhandlungen zu unterstützen? Hat der USV eine Ablösesumme erhalten oder gibt es ein Freundschaftsspiel mit dem Bundesligaverein?

W.Hoffmann: "Der Spielerberater kommt aus Pama, Marco kennt ihn schon lange und er hat sich für ihn entschieden. Ablöse gab es keine, vielleicht im Frühjahr ein Freundschaftsspiel, aber das ist bislang nicht fixiert. Sollte Marco weiterverkauft werden, ist er an der Verkaufssumme beteiligt."

Ligaportal: Marco war auf der HAK, hat er die abgeschlossen?

W.Hoffmann: "Ja, mit der HAK ist er fertig, er wartet nun ein bis zwei Jahre ab, wie sich die Sache in Hartberg entwickelt, dann kann er entscheiden, wie es weitergeht."

Hoffmann

Newcomer Marco Phillip Hoffmann mit dem Hartberger Erfolgstrainer Markus Schopp

 

Ligaportal: Marco, seit wann sind sie in Hartberg und hat der TSV ihnen ein Appartement zur Verfügung gestellt?

M. Hoffmann: „Ja, ein möbliertes Appartement bekam ich zur Verfügung gestellt, das habe ich am 8. Juli bezogen Davor war das Trainingslager und bei den zwei Trainingstagen zuvor habe ich vom Verein eine Schlafmöglichkeit erhalten."

Ligaportal: Ohne ihre Treffer wird es der USV schwer haben, in der Burgenlandliga zu bestehen.

M. Hoffmann: „Die Befürchtung habe ich nicht, denn es wurden zwei Stürmer verpflichtet und die werden meinen Abgang kompensieren und die nötigen Treffer erzielen.“

Ligaportal: Wie sieht dein Tagesablauf beim TSV aus, wie oft wird in der Woche trainiert?

M. Hoffmann: „Nach dem Aufstehen wird im Stadion gefrühstückt, dann die erste Trainingseinheit, anschließend Mittagessen, danach die zweite Trainingseinheit und am Abend gehe ich mit Mannschaftskollegen Abendessen und das fünfmal in der Woche.“

Ligaportal: Waren sie im Trainingslager in Obertraun und haben sie in den ersten Testspielen schon mitgespielt?

M. Hoffmann: „Ja, ich war mit den Profis in Obertraun im Trainingslager, habe in den Testspielen gegen Selzthal und Lafnitz mitgespielt; ein Treffer ist mir leider nicht gelungen.“

Ligaportal: Wie hoch schätzen sie ihre Chance, in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen?

M. Hoffmann: „Im ersten Jahr wird es schwierig werden, es ist doch ein anderer Fußball, die Schnelligkeit, die Intensität sind eine enorme Umstellung, aber es ist mein Anspruch und mein Ziel, in Hartberg Fuß zu fassen und in der ersten Saison Einsätze in der Bundesliga zu bekommen.“

Foto: TSV Hartberg

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter