Burgenlandliga

SC/ESV Parndorf: Mit Neo-Trainer Michael Porics soll der Aufstieg in die RLO gelingen

Nachdem der SC/ESV Parndorf im dritten Anlauf nach der Corona-Pandemie es nicht geschafft hat, in die RLO aufzusteigen, wird nun mit einem neuen Trainer, der bereits Regionalligaerfahrung hat, der nächste Versuch gestartet. Michael Porics, zuletzt beim ASV Draßburg beschäftigt, ist der neue Chef-Coach auf der Betreuerbank.

 

Parndorf2

Chef-Coach Michael Porics mit seinem Trainerteam und den Neuzugängen

Ligaportal sprach mit Neo-Trainer Michael Porics,, warum er sich für Parndorf entschieden hat, ob er bei der Auswahl der Neuzugänge involviert war und wie seine Erwartungen für die neue Saison sind.

Ligaportal:   Warum haben sie sich für den SC/ESV Parndorf entschieden?

Porics: „Es ist ein Top-geführter Verein mit einem klaren Ziel, nämlich der Meistertitel. Ich habe nicht lange überlegen müssen, weil einfach das Umfeld stimmt, ich kenne die Leute dort. Die Mannschaft wurde sehr gut verstärkt und ich freue mich schon auf die künftige Zeit.“

Ligaportal: Waren sie bei den elf Zugängen involviert?

Porics: „Größtenteils war ich involviert, einige Verpflichtungen waren schon getätigt, aber im Großen und Ganzen haben wir uns sehr gut verstärkt.“

Ligaportal: Mit Wolfgang Fischer ist ihnen ein ehemaliger Chef-Coach als Co-Trainer zur Seite gestellt; gibt es eine Aufgabenteilung?

Porics: „Mein Co-Trainer ist Christopher Pinter, Wolfgang Fischer ist für die Video-Analyse und für die Reserve zuständig und unterstützt uns auch in der Trainertätigkeit.“

Ligaportal: Welchen Eindruck haben Sie nach den ersten Trainingseinheiten und den beiden Testspielen gegen Donaufeld und Sportunion Mauer von der Mannschaft?

Porics: Die Spieler sind sehr motiviert und engagiert, wir haben schon viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es ist noch ein kleines Verbesserungspotenzial vorhanden, aber der Wille und die Begeisterung sind vorhanden.

Ligaportal: Bevorzugen Sie eine offensive oder defensive Ausrichtung?

Porics: „Natürlich werden wir versuchen, das Spiel zu gestalten und den Gegner zu dominieren. In der Burgenlandliga werden sich viele Vereine gegen uns defensiv orientieren und das heißt für uns, das Spiel im letzten Drittel kreativ zu gestalten und effizient zu sein.

Ligaportal: Wer sind ihrer Meinung nach die ärgsten Konkurrenten für den Meistertitel?

Porics: „Auf jeden Fall Mattersburg, die haben sich hervorragend verstärkt, dann wären noch Bad Sauerbrunn und Sankt Margarethen zu erwähnen.“

Ligaportal: Was sind ihre Ziele für die kommende Saison mit Parndorf:

Porics: „Spieler weiterzuentwickeln, einen attraktiven Fußball zu spielen und am Saisonende ganz oben zu stehen. Parndorf war in den vergangenen drei Jahren immer an zweiter Stelle; in dieser Saison ist der Anspruch in die RLO aufzusteigen und das wollen wir auch umsetzen.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter