Neuer Trainer-Erster Sieg: Oberpetersdorf/Schwarzenbach zwingt Markt Allhau mit 4:0 in die Knie

Die Vorzeichen für dieses Spiel sind eindeutig, verlieren verboten heißt die Devise für beide Mannschaften, will man sich nicht im Tabellenkeller der Burgenlandliga festsetzten. Der FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach wurde in den letzten Spielen immer bescheinigt, dass sie unter ihren Wert geschlagen wurden, vielleicht platzt in Markt Allhau der Knoten, auch der UFC hatte in Parndorf gut gespielt und knapp verloren, die Zuschauer können ein spannendes Spiel erwarten.

Ein neuer Trainer auf der Gäste-Betreuerbank

Die Gäste konnten mit einer faustdicken Überraschung aufwarten, es gab einen kurzfristigen Trainerwechsel, auf der Betreuerbank saß der Co-Trainer von den Mattersburger Profi, Markus Schmidt. Er hatte erst am Freitag den ersten Kontakt mit den Spielern gehabt und nun war er für das Geschehen auf dem Spielfeld verantwortlich. Beide Mannschaften begannen das Spiel mit vorsichtigem Abtasten, die Hausherren versuchten mit weiten Flanken ins Spiel zu kommen und hatten in den ersten 20 Minuten leichte Vorteile auf dem Spielfeld erkämpft. In der 36. Minute dann das erste Tor für die Auswärtigen, es war ein Foulelfmeter, der dafür herhalten musste, souverän von Milan Kovesdi verwandelt und die Gäste führten mit 1:0. Bis zum Pausenpfiff gab es keine wesentlichen Ereignisse, so dass mit der knappen 1:0 Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Die Gäste hielten an ihrem System fest

Nun bekam die SpG leichte Vorteile auf dem Spielfeld und es war nicht verwunderlich, dass in der 58. Minute Lukas Kubus nach einem Pass in die Tiefe das 2:0 erzielte. Man merkte den Gästen nun auch die körperliche Überlegenheit an und in der 69. Minute war es erneut Lukas Kubus, der nach einem Ballgewinn die Auswärtigen mit 3:0 in Führung brachte. Nun war die Entscheidung gefallen und Mario Guttmann erzielte nach einem Super-Stanglpass in der 84. Minute den 4:0 Endstand. Mit dem ersten Spiel des neuen Trainers ist die Hoffnung auf die Wende zum Besseren verbunden, auch wenn er erst seit 24 Stunden im Amt ist und Hoffnung ist erfüllt worden.

Stimmen zum Spiel:

Markus Schmidt, Trainer FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach

„Viel konnte ich ja in dieser kurzen Zeit noch nicht machen, ich habe versucht, die Mannschaft zu erreichen und auf das Spiel vorzubereiten, habe meinen Spielern gesagt, dass die Hausherren mit langen Bällen zum Erfolg kommen wollen und wir dagegenhalten müssen, um den zweiten Ball zu erreichen und das ist mir anscheinend gut gelungen und es war letztendlich ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg. Es war generell eine Super-Mannschafsleistung“.

Die Besten: Manuel Haring (V), Milan Kovesdi (M) Lukas Kubus (ST)