Spielberichte

Neuberg gegen Deutschkreutz: Wenige Chancen, viele Tore

Der ersatzgeschwächte SV Neuberg – vier Ausfälle mußten durch junge Spieler ersetzt werden – traf in dieser Runde zu Hause auf den SV Deutschkreutz. Beide Mannschaften befanden sich noch im Abstiegskampf, wobei Neuberg mit 29 Punkten die bessere Ausgangsposition hatte, während Deutschkreutz sich noch in der unmittelbaren Abstiegszone befand. Für beide Mannschaften stand also einiges auf dem Spiel. Mit einem Sieg konnten beide einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Jetzt Torwandschießen bei Nissan!

Chancen blieben in der ersten Halbzeit Mangelware

Den Tabellenstand im Hinterkopf, begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig und waren bestrebt, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Neuberger Mannschaft machte das, was sie am besten kann, verlegte sich aufs Kontern und hatte damit in der 13. Minute Erfolg. Eine Vorlage von Nikolaus Mayer konnte Szabolcs Pal zum 1:0 für die Heimmannschaft verwerten. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne besondere Höhepunkte. Den Neubergern gelang es den gefährlichsten Deutschkreutzer, Goran Erseg, nicht ins Spiel kommen zu lassen und da auch das heimische Konterspiel nicht von Erfolg gekrönt war, ging es in diesem wichtigen, aber keineswegs hochklassigen Spiel mit 1:0 in die Pause.

Gelungene Konter entschieden das Spiel

In der zweiten Halbzeit ging es in der gleichen Tonart weiter wie in Hälfte eins: Deutschkreutz spielte, ohne zu Chancen zu kommen, Neuberg wartete auf den Konter und hatte damit Erfolg. In der 61. Minute setzte sich Michael Strobl durch, sein Paß kam zu Dominik Weiss, der zum 2:0 für Neuberg abschließen konnte. Mit diesem beruhigenden Vorsprung konnte Neuberg mit verstärkter Defensive den Gegner klar in Schach halten – bis zur 81. Minute. Einer der wenigen Angriffe der Deutschkreutzer führte zu einem Foulelfmeter, den Goran Erseg zum 2:1-Anschlußtreffer verwandeln konnte. Damit war das Spiel wieder spannend geworden, doch in der 89. Minute konnte Dominik Weiss bei einem Konter nach Vorlage von Nico Plank mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 für klare Verhältnisse sorgen. In der 93. Minute wurde Deutschkreutz noch ein – umstrittener – Elfer zugesprochen, Goran Erseg verwandelte zum 3:2, doch danach beendete der Schiedsrichter die Partie und Neuberg jubelte als glücklicher aber nicht unverdienter Sieger. Der sportliche Leiter Ewald Konrad meinte nach dem Spiel: "Es war ein Durchschnittsspiel, Deutschkreutz hatte keine einzige Chance aus dem Spiel heraus, wir hatten drei Konter, die wir verwerten konnten, daher haben wir auch verdient gewonnen. Erfreulich, mit welchem Einsatz die jungen Spieler dabei waren, sodaß unsere Ausfälle nicht ins Gewicht fielen." Neuberg ist mit diesem Sieg wohl alle Abstiegssorgen los, für Deutschkreutz heißt es weiter zittern.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten