Spielberichte

Tapferes Unentschieden - SV Wimpassing nimmt ASV Draßburg Punkte ab

Wenn der Letzte gegen den Ersten spielt ist meistens für Spektakel gesorgt. Für viele Mentaltrainer sind solche Spiele für Tabellenführer die schwersten, warum zeigte sich teilweise heute in Wimpassing. Der letztplatzierte der Burgenlandliga, SV Wimpassing, konnte jedoch die Überraschung nicht über die Zeit bringen und das Spiel gegen den ASV Draßburg endete schließlich mit 1:1.

Schreiber hält die Null

Beim SV Wimpassing durften sich nach der herben Klatsche in Deutschkreutz gleich drei Neue beweisen und es gab auch einige Änderungen im System, so trat man beispielsweise mit einer Doppel-Sechs im Mittelfeld an. Es sollte vor allem die Defensive gestärkt werden und das gelang auch weitgehend, was aber auch daran lag, dass man bei Draßburg den Gegner etwas unterschätzte. Ein paar Mal musste die Verteidigung allerdings gerettet werden vom überragenden Keeper Matijas Schreiber. Gleich vier hundertprozentige Chancen machte er in den ersten 45 Minuten zunichte und so blieb es bei 0:0 zur Halbzeitpause.

Statt dem 2:0 kam das 1:1

In der 51. Minute passiert dann das Unglaubliche: Der SV Wimpassing geht tatsächlich gegen den Tabellenführer in Führung. Nach einem Konter der Gastgeber vollendet der erst 16-Jährige Fabian Stein zur 1:0 Führung. Das wollte sich Draßburg natürlich nicht bieten lassen und wurde noch offensiver. Allerdings wurden dadurch auch Räume für Konter geschaffen, die die Gastgeber aber nicht nutzen konnten. Einmal waren sie jedoch knapp dran und der Ball landete von der Unterlatte auf der Torlinie, aber er rollte nicht über die Linie. Nach 81 Minuten kamen die favorisierten Gäste aus Draßburg zum Zug und konnten die Überlegenheit nun auch in ein Tor ummünzen als Holger Knartz zum 1:1 traf. Der Ausgleich war angesichts der Spielanteile auch vollkommen verdient.


Franz Niklas (Sektionsleiter SV Wimpassing): „Vor der Partie wäre ich mit einer Niederlage mit weniger als vier Gegentoren auch zufrieden gewesen, dieser Punkt übertrifft alle Erwartungen. Es ist im Fußball eben alles möglich, vor allem wenn man mit so viel Herz auftritt wie unsere Mannschaft heute. Besonders freue ich mich über die Leistung der jungen Garde, allen voran von Torschützen Fabian Stein. Das heutige Spiel gibt einen Selbstbewusstseinsschub und die Mannschaft bewies, dass noch was in ihr steckt.“


Die Besten des Spiels:
Wimpassing: Matijas Schreiber (Tor), Emanuel Oletu (Verteidigung), Fabian Stein (Mittelfeld)
Draßburg: Holger Knartz (Verteidigung)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus