Wimpassing fertigt Kohfidisch ab

ASK Kohfidisch
Wimpassing

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenvierzehnte ASK Kohfidisch in der 18. Runde der Burgenlandliga auf den Tabellensechzehnten Wimpassing. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet, schaut man auf die Tabelle so hieß das Motto für beide Mannschaften: Verlieren verboten!


Keine Tore in Halbzeit 1

Und so agierten beide Mannschaften in den ersten 45 Minuten auch, man merkte, dass viel auf dem Spiel stand und so gingen es die Teams in den ersten 45 Minuten eher defensiv an. Vor allem die Gäste aus Wimpassing versuchten aus einer stabilen Abwehrreihe heraus zu spielen, dies gelang den Gästen auch relativ gut. Die Begegnung war großteils ausgeglichen, Kohfidischs Möglichkeiten machte Wimpassings Schlussmann Matijas Schreiber zu nichte! Das sollte es für die ersten 45 Minuten gewesen sein.

Wimpassing kontert eiskalt

In der zweiten Halbzeit schockten die Gäste dann die Südburgenländer, der erst 16 jährige Fabian Stein rannte in einen schwachen Rückpass der Kohfidischer und blieb im 1 gegen 1 cool, die Führung für die Gäste. Kohfidisch war jetzt geschockt, antwortete jedoch mit einigen Angriffen, zumeist war jedoch vor dem Tor Endstation, Wimpassing hingegen nutzte seine Möglichkeiten eiskalt. Mössner setzte sich nach einem Standard in der Mitte durch und erhöhte auf 2:0, der dritte Treffer durch Thomas Varhanik war dann bereits eine Art Entscheidung. Samir Touati stellte dann den Endstand her, am Ende hätten die Gäste sogar noch höher gewinnen können, dies hätte aber über ein weite Strecken relativ ausgeglichenes Match etwas verfälscht.

"Wir konnten heute in der zweiten Halbzeit die wichtigen Nadelstiche setzen, nach dem dritten Treffer war das Spiel quasi entschieden", war Wimpassings Sektionsleiter Franz Niklas glücklich.

Die Besten: Matijas Schreiber, Fabian Stein (beide Wimpassing)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten