Lebenszeichen am Tabellenende – SV Wimpassing erkämpft sich Punkt gegen St. Margarethen

An einem kühlen Samstagnachmittag traf in der 22. Runde der Burgenlandliga der SV St. Margarethen auf den SV Wimpassing. Nach einer kämpferischen Leistung konnte sich der SV Wimpassing einen Punkt schnappen und mit dem 2:2 wieder anschreiben. Tabellarisch nützt der Punkt allerdings nicht viel, da der ASK Kohfidisch nach einem Überraschungssieg gegen Horitschon den Abstand sogar vergrößert. Der SV St. Margarethen kann hingegen die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen und bleibt 6. der Tabelle.

Besserer Start für die Gastgeber

Den besseren Start in die Partie erwischte eindeutig der SV St. Margarethen. Während beim SV Wimpassing die Niederlagen der letzten Wochen aufs Selbstvertrauen schlugen, spielten sich die Gastgeber einige Torchancen heraus, die allerdings weitestgehend nicht genutzt werden konnten. In der 13. Minute muss dann Schiedsrichter Patrick Heinzel auf den Elfmeterpunkt zeigen nach einem Foul der Wimpassinger Defensive. Alexander Gartner lässt sich diese Chance nicht nehmen und trifft zum 1:0 für den SV St. Margarethen. Die Gäste aus Wimpassing agierten nach dem Gegentor zwar etwas offensiver, aber es fehlten das Selbstvertrauen und der Mut um eine wahre Torgefahr zu erzeugen. Somit ging es mit einem 1:0 für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Wimpassing hui, St. Margarethen pfui

Die zweite Halbzeit der Partie fand dann unter konträren Voraussetzungen statt. Während der SV St. Margarethen das Fußballspielen mehr oder weniger eingestellt hatte, wurde der SV Wimpassing immer stärker und war zeitweise sogar die spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte allerdings bis zur 77. Minute um sich erstmals für die gute Leistung zu belohnen: Nach mehreren Flankenversuchen steht Lukas Mössner goldrichtig und schiebt den Ball zum 1:1 ein. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Er war jedoch auch ein Muntermacher für die Gastgeber und der SV St. Margarethen konnte in der 83. Minute erneut in Führung gehen, nachdem Martin Privrel eine Unordnung bei Wimpassing zum 2:1 nutzen konnte. Doch die Wimpassinger schlugen noch einmal zurück und Lukas Werner konnte in der Nachspielzeit tatsächlich noch den Ausgleich zum 2:2 erzielen.

Stimmen zum Spiel

Marek Kausich (TR St. Margarethen): „Ich bin heute sowohl von der Leistung, als auch vom Ergebnis her enttäuscht von der Mannschaft.“
Franz Niklas (SL Wimpassing): „In unserer Situation rechnet man nicht unbedingt mit einem Punkt in St. Margarethen. Das war sicher eine Moralinjektion für unsere Mannschaft.“

Die Besten

St. Margarethen: keiner
Wimpassing: Emmanuel Oletu (Verteidigung), Lukas Mössner, Tomas Varhanik (Sturm)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten