SC Ritzing dreht Rückstand und holt sich einen Punkt

SC Ritzing
SV Stegersbach

Am Samstag empfing SC Ritzing vor eigenem Publikum den Tabellenfünfzehnten SV Stegersbach. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Raphael Kaiser war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Christoph Ruffa und Emrah Dinleyici .Die Hausherren galten vor dem Spiel als klarer Favorit, doch die Südburgenländer machten es den Ritzingern nicht leicht.


Keine Tore in der ersten halben Stunde

Beide Mannschaften taten sich zu Beginn etwas schwer, Stegersbach versteckte sich aber nicht, überraschte Ritzing, die sich in der ersten Halbzeit vor allem offensiv etwas schwer taten. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Südburgenländer dann in Führung, der starke Kevin Baumgartner traf zur verdienten Führung für die Gäste, mit dem 0:1 ging es dann auch in die Kabinen. 

Baumgartner zum Zweiten

In der zweiten Halbzeit folgte der nächste Schock für die Hausherren, nach einem Foul im 16er gab es Elfmeter für Stegersbach, Kevin Baumgartner trat an und traf in der 58. Minute zum 0:2 für den SV Stegersbach und lisß die Zuschauer jubeln. Nach dem Gegentreffer schlug der SC Ritzing in Minute 60 aber postwendend zurück und stellte auf 1:2 durch Kapitän Witteveen. Ritzing gab jetzt Gas und war durch das schnelle Anschlusstor beflügelt, Necdet Yörük machte wenig später dann das 2:2, die Ritzinger hatten also das Spiel gedreht! Es blieb dann aber bei der Punkteteilung, trotz Ampelkarte von Daniel Wolf tat sich nichts mehr am Ergebnis.

"Beide Teams hatten ihre Chancen, ich denke, dass die Punkteteilung für beide Seiten auch in Ordnung geht", so Ritzings Trainer Josef Furtner.

Der Beste: Kevin Baumgartner (Stegersbach) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten