Glanzlos, aber gut genug – Siegendorf mit knappen Sieg über Stegersbach

Am Freitagabend der 28. Runde der Burgenlandliga trafen der ASV Siegendorf und der SV Stegersbach aufeinander. Nach zahlreich vergebenen Chancen, setzte sich am Ende der Gastgeber aus Siegendorf mit 2:1 frei nach dem Motto „Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“, durch. In der Tabelle bleibt der ASV Siegendorf damit weiterhin auf dem zweiten Platz und kann nächste Woche mit einem Sieg über Parndorf den Vizemeistertitel fixieren. Stegersbach hingegen bleibt einzementiert auf dem 15. Platz.

Doppelschlag vor Pausenpfiff

Rund 250 Zuschauer kamen heute bei – endlich- maigerechtem Wetter nach Siegendorf und diese sahen vorerst eine doch eher träge Partie ohne klare Torchance. Das vielleicht von einigen erhofften Offensivfeuerwerk des klaren Favoriten blieb vorerst aus, auch wenn die Siegendorfer die Mehrheit der Spielanteile hatte. In der 44. Minute wurde es dann doch noch gefährlich: Simon Buliga taucht im gegnerischen Strafraum auf und trifft mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:0 für Siegendorf. Nur eine Minute später folgte dann der nächste Streich und auch so etwas wie eine Vorentscheidung: Nach einem Eckball köpfte Oliver Augustini den Ball mithilfe der Stange zum 2:0 ins Tor. Es war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Siegendorf vergibt, Stegersbach trifft

In der zweiten Halbzeit flaute die Partie zunächst wieder ab und während der SV Stegersbach trotz des Rückstands weiter in der Defensive blieb, machte auch die Siegendorfer Offensive zunächst nur das nötigste. Dann wagte sich der SV Stegersbach jedoch doch einmal vor das Siegendorfer Tor und wurde prombt belohnt: Siegendorf-Goalie Christoph Kruiss wehrt einen gefährlichen Schuss zunächst sehr gut ab, jedoch ist das Glück nicht auf seiner Seite und der Ball landet von Verteidiger Oliver Mauthner irgendwie abgefälscht dann doch im Siegendorfer Tor zum 2:1-Anschlusstreffer in der 67. Minute. Mit dem Gegentor wachten die Gastgeber wieder auf und plötzlich drückte man Stegersbach wieder immer weiter in den eigenen Strafraum. Es folgten viele Chancen, doch immer scheiterte man entweder an sich selbst oder am starken Gergely Levay. Der Torwart des SV Stegersbach hätte seine Mannschaft noch im Spiel gehalten, aber nachdem es bei einer gefährlichen Aktion der Gäste blieb, endete das Spiel mit einem 2:1-Sieg für den ASV Siegendorf.

Michael Porics (TR Siegendorf): „Das Spiel hatte etwas von einem lauen Sommerkick. Leider taten wir heute nicht mehr als das notwendigste. Vor allem in der zweiten Halbzeit war irgendwann die Luft komplett draußen. Der Sieg ist dennoch verdient, da von Stegersbach wenig in der Offensive kam.“

Die Besten

Siegendorf: Christoph Kruiss (Tor), Oliver Mauthner (Verteidigung)
Stegersbach: Gergely Levay (Tor)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten