SC Pinkafeld und ASK eco-puls Horitschon-Unterpetersdorf trennen sich im 6 Tore Krimi Remis

SC Pinkafeld
ASK Horitschon

SC Pinkafeld empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten ASK eco-puls Horitschon-Unterpetersdorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt und auch diesmal begnügten sich beide Mannschaften nach einem mehr als sehenswertem Spiel mit einem Zähler.


ASK eco-puls Horitschon-Unterpetersdorf  mit dem besseren Start

Die ersten 10 Minuten verliefen relativ ruhig, danach gingen die Gäste durch ihren Goalgetter Nummer 1 in Führung, Derdak nutzte einen Abspielfehler der Hausherren und Kustor vollendete eiskalt. Horitschon war besser im Spiel, hatte wenig später eine weitere dicke Möglichkeit, ehe man nach einer halben Stunde dann über den zweiten Treffer jubeln durfte. Kustor schloss einen nahezu perfekten Konter zum 0:2 ab. Kurz vor der Halbzeit dann allerdings ein kräftiges Lebenszeichen der Hausherren, Kosnik setzte Saurer in Szene und dieser sagte Danke, nur noch 1:2!

VideoTor ASK Horitschon 15. Minute

Turbulente zweite Halbzeit

Auch die zweite Halbzeit sollte nicht mit Toren und tollen Szenen geizen. Pinkafeld bekam die Gäste aus Horitschon, denen klar die erste Halbzeit gehörte, dann etwas besser unter Kontrolle. Dennoch sah es dann nach 70 Minuten so aus, als müsste man die Segel streichen, der überragende Kustor übernahm eine Hereingabe von links und traf zur 1:3 Führung, die Entscheidung? Wohl kaum, die Hausherren setzten jetzt alles auf eine Karte, Kosnik wurde nach 80 Minuten im 16er gelegt, er trat selbst an und verkürzte per Elfer auf 2:3! Am Ende wurde es turbulent, Obberrisser erzielte wenig später den Ausgleich für die Südburgenländer, am Ende musste Horitschons Kustor mit Glatt Rot gehen nach einer Schiri Beleidigung! Am Ende geht der Punkt für beide Seiten in einem spektakulären Spiel wohl in Ordnung.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten