Alle Neune – Bad Sauerbrunn mit Kegelergebnis gegen Wimpassing

Die Burgenlandliga steht kurz vorm Saisonende und im Rahmen der 29. Runde trafen der SC Bad Sauerbrunn und der SV Wimpassing aufeinander. Die Gastgeber wollten einen versöhnlichen Saisonabschluss vor heimischem Publikum erreichen und der ist mit dem 9:0 gegen das Tabellenschlusslicht Wimpassing gelungen. In der Tabelle bleibt Bad Sauerbrunn auf dem 9. Platz und Wimpassing auf Platz 16 hat mit dem heutigen Spiel die unrühmliche 100 Gegentor-Marke geknackt.

Halbes Dutzend zur Pause

Der so heimstarke SC Bad Sauerbrunn musste ja vergangenes Heimspiel eine bittere 0:5-Niederlage gegen Pinkafeld hinnehmen, die heute vergessen gemacht werden sollte. Die Mannschaft zeigte dies auch auf dem Platz und bereits in der dritten Minute eröffnete Christian Por den folgenden Torreigen. Von Anfang an spielte nur eine Mannschaft und bereits in Minute 6 folgte das 2:0 durch Philipp Knotzer. Nachdem zweiten Gegentreffer fingen sich die Gäste etwas, aber kurz vor der Halbzeit sollte man endgültig auseinander fallen. In der 36. Minute erhöhte Marco Vargek auf 3:0. Er eröffnete Festspiele vor der Halbzeit, denn in der 41. Minute traf Christian Por zum zweiten Mal heut mit dem 4:0, in der 43. Minute traf auch Philipp Knotzer zum zweiten Mal mit dem 5:0 und den Abschluss machte Marco Vargek, der mit dem Treffer zum 6:0 in der 45. Minute auch sein zweites Tor feiern durfte.

Kubik, Kubik, Kubik

In der ersten Halbzeit fielen viele Sachen auf, aber unter anderem auch, dass der Sauerbrunner Torschütze vom Dienst, Tomas Kubik, noch nicht unter den Torschützen war. Das sollte sich in den zweiten 45 Minuten allerdings schnell ändern. Gleich in der 49. Minute durfte er das erste mal heute jubeln als er zum 7:0 traf. Für den SV Wimpassing kam es dann in der 51. Minute noch dicker, Abdelhakim Touati musste mit Gelb-Rot vom Platz und die gebeutelten Gäste mussten nun noch das Spiel zu Zehnt fortsetzen. Als erster Nutznießer der Überzahl trug sich Tomas Kubik in der 59. Minute wieder in die Trefferliste ein und erzielte das 8:0. Danach schalteten die Gastgeber endlich zurück und alle dachten bereits das 8:0 wird auch der Endstand sein. Doch Tomas Kubik hatte was dagegen und sein drittes Tor heute und gleichzeitig sein Saisontor 24, markierte den 9:0 Endstand in der 90. Minute.

Heinz Kremser (TR Bad Sauerbrunn): „Wir wollten uns beim Publikum würdig verabschieden, vor allem nach dem Pinkafeldspiel. Wir haben den Gegner ernst genommen und haben daher auch immer gut kombiniert. Neun Tore muss man erst einmal erzielen, egal wer der Gegner ist und nach dem Auftritt meiner Mannschaft ist diese Höhe auch nicht unverdient.“

Die Besten

Bad Sauerbrunn: Daniel Hutter (Verteidigung), Christian Por, Tomas Kubik, Phlipp Knotzer (Sturm)
Wimpassing: keiner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten