Aufstiegssaison mit 40 Punkten – Leithaprodersdorf holt Heimsieg gegen Parndorf

An einem wunderschönen Pfingstsamstag endete die diesjährige Burgenlandligasaison mit der 30. Runde. Ein Teil dieser Runde war das Spiel zwischen dem SV Leithaprodersdorf und SC/ESV Parndorf 1b. Dabei konnte sich Leithaprodersdorf mit 4:1 durchsetzen. Für die Gäste war es ein halber Abschied, muss man aufgrund des Abstiegs der „Kampfmannschaft“ ja zwangsabsteigen. Nach einer guten Saisonleistung werden wir aber auch nächstes Jahr sicher einige der Spieler weiterhin in der Landesliga aufgeigen sehen. Leithaprodersdorf hingegen wird mit dem 11. Tabellenplatz und 40 Punkten auch nicht unzufrieden sein.

Vorerst ausgeglichen

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen, merkte man beiden Teams an, dass sie sich würdig in die Sommerpause verabschieden wollten. So durften die rund 300 Zuschauer eine temporeiche Partie mitansehen und es folgten auch die ersten Torchancen. Nach der Trinkpause sollte es Schlag auf Schlag gehen und es fiel das erste Tor des Spiels. Gazican Gencer war es der die Parndorfer mit 0:1 in Führung brachte. Nur wenige Augenblicke später konnte aber der SV Leithaprodersdorf ausgleichen durch den starken Leotrim Saliji. Mit laufender Spielzeit steigerte sich Leithaprodersdorf immer mehr und kurz vorm Halbzeitpfiff erzielte Florent Thaci noch die 2:1-Führung.

Parndorf bricht ein

Man muss der verjüngten Parndorfer Mannschaft wirklich zu gute halten, dass die alles gegeben haben, aber die Gastgeber aus Leithaprodersdorf wurden vor allem in der zweiten Halbzeit körperlich überlegener und das spiegelte sich auch im Spielverlauf wieder. Für die Vorentscheidung sorgte wieder einmal Leotrim Saliji, der in der 58. Minute zum 3:1 traf. Danach folgten etliche Chancen um die Führung noch weiter zu erhöhen, aber man scheiterte entweder an sich selbst oder an der Gästedefensive. Kurz vor Schluss, genauer gesagt in der 86. Minute sollte dann doch noch ein weiteres Tor für Leithaprodersdorf gelingen. Schiedsrichter Imre Jeger zeigt auf den Elfmeterpunkt und Kapitän Patrick Mozelt sorgte für den Endstand von 4:1.

Bernd Gratzer (SL Leithaprodersdorf): „Wir waren heute die bessere Mannschaft. Vor allem in der zweiten Halbzeit konnten wir uns in einen Flow spielen und es wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Mit der Saison sind wir als Aufsteiger mit 40 Punkten natürlich mehr als nur zufrieden.“

Die Besten:
Leithaprodersdorf: Fabian Dinhof (Verteidigung), Patrick Mozelt (Mittelfeld), Leotrim Saliji (Sturm)
Parndorf: keiner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten