Mattersburg überrollt Pinkafeld

Der SV Mattersburg ist mit einem überzeugenden zweistelligen Sieg in die Pflichtspielsaison 2019/20 gestartet. Die Mattersburger setzten sich in der 1. Cup-Runde im Burgenland-Derby gegen den SC Pinkafeld mit 10:0 durch. Mann des Spiels war Stürmer-Routinier Patrick Bürger, der einen Viererpack schnürte. Youngster Stephan Schimandl zeigte beim Pflichtspieldebüt von Neo-Coach Franz Ponweiser mit einem Doppelpack auf. Jano, Kuen, Kvasina und Halper trafen jeweils einmal.

Mattersburg gibt sich im Burgenland-Derby keine Blöße

Die Mattersburger erwischten einen perfekten Start und gingen bereits wenige Augenblicke nach Anpfiff in Führung: Nach einer Hereingabe von Höller stand Schimandl richtig und schoss das Leder ins rechte Eck - 0:1 (2.).  Die Pinkafelder gaben sich aber keineswegs vorzeitig geschlagen und agierten durchaus mutig. Die Tore in diesem Burgenland-Derby erzielten allerdings die Mattersburger: Nach einem Tormannfehler von Diridl hatte Ertlthaler das Auge für Patrick Bürger, der das Leder nur mehr ins leere Tor drücken musste - 0:2 (19.).

Kurz darauf erzielte Bürger das vermeintliche 3:0, doch der routinierte Stürmer soll bei der Ballabgabe im Abseits gestanden sein (29.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde leistete sich der Goalie der Pinkafelder einen weiteren Schnitzer, der diesmal allerdings unbestraft blieb - der Ball prallte nämlich an die Stange (35.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der SVM auf 3:0. Jano stieg bei einem Corner am höchsten und beförderte den Ball per Kopf ins Tor - 0:3 (45.+1). 

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte zeigte die Abwehr der Pinkafelder Auflösungserscheinungen: Nach feinem Zuspiel stellte Andreas Kuen per Lupfer auf 0:4 (47.). Drei Minuten später stellte Patrick Bürger per Elfmeter auf 0:5 (50.). Und der Stürmer-Routinier hatte nun so richtig Lust aufs Toreschießen bekommen: Nach einem weiteren Fehler von Pinkafeld-Keeper Diridl war Bürger per Kopf zur Stelle - 0:6 (56.).

Zwei Minuten später narrte Schimandl die Pinkafelder Hintermannschaft und spielte einen exzellenten Querpass, den Bürger nur mehr über die Linie drücken musste - 0:7 (58.). Kurz darauf ging der vierfache Torschütze vom Platz und wurde durch Marko Kvasina ersetzt, der sich ebenfalls in die Schützenliste eintragen konnte: Der U21-Teamspieler versenkte einen Halper-Querpass zum 0:8 im Tor (70.). In der Schlussphase besorgten die Youngsters Schimandl (86.) und Halper, der einen erneuten Patzer des Pinkafelder Goalies nutzte, den 0:10-Endstand. 

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde

SC Pinkafeld - SV Mattersburg 0:10 (0:3)

Sportplatz Pinkafeld; SR Harkam 

Tore: Schimandl (2., 86.), Bürger (18., 50., 56./Elfer, 58.), Jano (45.+1), Kuen (47.), Kvasina (71.), Halper (89.)

Pinkafeld: Diridl, Luif, Gamperl, Balla, Pahr, Kosnik, Halwachs, Aus der Schmitten, Hart, Sperl, Saurer 

Mattersburg: Casali - Höller, Mahrer, Behounek - Jano, Gruber, Salomon, Ertlthaler, Schimandl, Kuen - Bürger 

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten