Horitschon entführt einen Punkt beim Spitzenreiter

Der Tabellenführer SC Ritzing empfängt in dieser Runde der Burgenlandliga den ASK Horitschon, der am letzten Wochenende seinen ersten Sieg eingefahren hat. Können die Gäste den Aufwind des ersten Sieges in dieses Spiel mitnehmen oder nehmen die Hausherren den Horitschoner den Wind aus den Segeln? Mit einem Sieg könnte sich die Furtner-Elf an der Tabellenspitze festsetzten

Ausgeglichene Begegnung in der ersten Halbzeit

In der Anfangsphase der Partie zeigten die Gäste etwas zu viel Respekt vor dem Tabellenführer und spielten auf abwartend. In der 16. Minute starteten die Gäste einen Konter, Martin Haller spielt auf Philip Wessely, der passt zu Patrick Derdak und er bedankt sich mit dem Tor zur 1:0 Führung. Acht Minuten später kamen die Hausherren zum Ausgleichstor, István Norbert Bódis spielte einen Stanglpass zu David Witteveen (24.) und der Goalgetter lies es sich nicht nehmen, seinen 6. Treffer in der laufenden Saison im Tor der Horitschoner unterzubringen. Je länger die Partie dauerte, umso besser wurden die Gäste, kurz vor dem Seitenwechsel hatten Philip Wessely und Partick Derdak die Möglichkeit, die Gäste in Führung zu schießen, aber ohne zählbaren Erfolg. Mit dem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.

Hausherren gehen in Führung

Bei den Gästen blieb Philip Wessely in der Kabine, er musste mit einer Knöchelverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Gleich nach der Pause der Führungstreffer für die Furtner-Elf, ein Corner, David Witteveen verlängert mit dem Kopf auf Eric Schmutzer (49.) der am 2. Pfosten stand und er hatte keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu köpfen.(2:1) Die Hatzl-Elf lies sich nicht beirren und hatte in Folge einige gute Tormöglichkeiten, die aber zu keinem zählbaren Erfolg führten. Aber in der 88. Minute war es soweit, Manuel Baumgartner spielt einen Pass in die Schnittstelle zu Kevin Varga, der läuft alleine auf Torhüter Dániel Koltai zu und schießt den Ball ins lange Eck zum 2:2 Endstand.

„Ich muss sagen, es war ein gerechtes Unentschieden, wir haben ihr Konterspiel nicht so richtig in den Griff bekommen, wir hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Wir haben lange geführt und hätten das dritte Tor machen müssen, das wäre die Entscheidung gewesen“ sagt Josef Furtner, Trainer SC Ritzing.

„Das Resultat sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, das Lachende, weil einen Punkt beim Tabellenführer zu ergattern ist gut, das Weinende, wenn man das Spiel als Ganzes betrachtet, wären auch drei Punkte möglich gewesen. Nach der Pause hatten wir etliche Torchancen, aber erst in der 88. Minute wurden wir mit dem Ausgleichstreffer belohnt“ meint Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Horitschon.

Die Besten

Ritzing: Dániel Koltai (Tor), Martin Steiner (Verteidigung)
Horitschon: Patrick Landl (Verteidigung) Patrick Derdak ( Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten