Einstand geglückt - Siegendorf siegt bei Kühbauer Debut!

Siegendorf
SC/ESV Parndorf

Am Freitag empfing Siegendorf vor eigenem Publikum den Tabellenzwölften den SC/ESV Parndorf 1919. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Unter der Woche gab es in Siegendorf einen Paukenschlag, Trainer Mag. Michael Porics und der Verein trennten sich etwas überraschend nach mehr als 2 erfolgreichen Jahren, man beendete die Zusammenarbeit im Guten. Als Nachfolger wurde mit Josef Kühbauer ein alter Bekannter der Liga präsentiert. 


Siegendorf wie entfesslet

Und die Siegendorfer starteten das Spiel wie entfesselt, von Beginn weg drückte man die Gäste in den eigenen 16er, Parndorf wurde in den ersten Minuten regelrecht überlaufen. Marcel Wölfer nutzte nach 6 Minuten eine der guten Möglichkeiten und traf zur verdienten Führung. Wenig später tauchte Oliver Augistini vor dem Tor auf und ließ Parndorf Goalie Christian Weidinger keine Chance und die Hausherren hatten noch nicht genug, denn nur Minuten später schloss Florian Frithum einen Angriff sehenswert mit einem guten Schuss ab und traf zum 3:0, da waren noch keine 20 Minuten gespielt. Erst danach fingen sich die Gäste etwas, man kam dennoch nur zu wenigen Möglichkeiten, bis zur Pause blieb es beim 3:0 für Siegendorf! 

Sieg nie in Gefahr

In der zweiten Halbzeit ließen es die Siegendorfer dann etwas ruhiger angehen, Parndorfs Hauser verkürzte nach 50 Minuten auf 3:1, doch Siegendorf gab durch Sebastian Drga die richtige Antwort nur Minuten später. Parndorf war zwar etwas besser im Spiel wie in den ersten 45 Minuten, nutzte dann auch eine Unachtsamkeit der Siegendorfer durch Lubomir Urgela zum 4:2 aus, den Sieg der Siegendorfer konnte man dennoch nie verhindern. So endete das Derby im Norden mit einem relativ klaren Ergebnis von 4:2.

"Ich habe eine intakte und sehr gute Mannschaft übernommen, Kompliment an meinen Vorgänger und an den Co Trainer, wir haben von der ersten Minute an wirklich das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", so Josef Kühbauer nach seinem Debut auf der Siegendorf Bank.

Auch Siegendorfs Sektionsleiter Harald Mayer schlug in die gleiche Kerbe:" Ein toller Start für uns mit dem neuen Trainer, wenn du nach 13 Minuten mit 3:0 führst ist alles gesagt". 

Die Besten: Simon Buliga, Bastian Lehner, Florian Frithum (alle Siegendorf) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten