Pinkafeld setzt seine Siegesserie gegen Leithaprodersdorf fort [Video]

Bei der Begegnung FC Pinkafeld : SV Leithaprodersdorf treffen in der Burgenlandliga zwei Mannschaften aufeinander, die ihre letzten beiden Spiele gewonnen haben. Können die Hausherren ihren Aufwärtstrend mit einem erneuten Sieg bestätigen, oder setzten die Gäste mit einem Sieg die Verfolgung von Tabellenführer Ritzing fort. Die Zuschauer können auf jeden Fall ein interessantes Fußballspiel mit einigen Toren erwarten.

Tor Leithaprodersdorf 2

Mehr Videos von Leithaprodersdorf

Pinkafeld wurde kalt erwischt

Die Spieler hatten gerade ihre angestammten Plätze auf dem Spielfeld eingenommen, stund es schon 1:0 für die Gäste. Eine abgerissene Flanke von Bastian Gludovacz konnte Torhüter Andreas Diridl nicht festhalten und Levi Markhardt (3.) war zur Stelle und brachte die Benes-Elf in Führung. Ein technischer Leckerbissen war die Kombination zum 2:0, Florent Thaci ferselt zu Leotrim Saliji (10.) und der lässt sich die Chance nicht entgehen, die Führung auszubauen. Weitere Torchancen wurden von Leotrim Saliji, Andrej Gabura und Florent Thaci vergeben und völlig überraschend kamen die Hausherren durch Anze Kosnik mit einem Foulelfmeter zum 2:1 Anschlusstreffer.(44.)

Die zweite Halbzeit verspricht Spannung

Die Hausherren nahmen zu Beginn der 2. Halbzeit das Heft in die Hand und Florian Prochazka gleicht zum 2:2 aus, (52.) als er auf einmal ganz allein vor Goalie Stefan Mitmasser steht und diesen aus wenigen Metern bezwingt. Nun haben die Gäste eine Gelegenheit, wieder in Führung zu gehen, Leotrim Saliji, zusammen mit einem Mitspieler überläuft er die Abwehr der Pinkafelder und schlenzt das Leder am herauslaufenden Torhüter Andi Diridl vorbei in Richtung Tor, aber Zwillingsbruder Stefan Diridl ist zur Stelle und schlägt den Ball zu rechten Zeit ins Toraus. In der 61. Minute steht Pinkafeld Kopf. Bei einem Foul spielen die Pinkafelder schnell weiter und Christoph Saurer taucht auf einmal alleine vor Goalie Stefan Mitmasser auf und mit seiner Routine schießt er die Hotwagner-Elf erstmals in diesem Spiel mit 3:2 in Führung. Die Gäste geben nicht auf und haben etliche hochkarätige Torchancen, die aber nicht in zählbaren Erfolg umgemünzt werden konnen. Mit viel Glück, aber auch Können bringen die Hausherren die drei Punkte in trockene Tücher.

„Wir haben durch die frühen Gegentreffer Leithaprodersdorf stark gemacht und wir waren etwas verunsichert, haben uns aber mir der Zeit gefangen und zum Glück ist uns vor der Halbzeitpause der Anschlusstreffer gelungen. In der zweiten Spielhälfte war es läuferisch, kämpferisch und von der Einstellung her sehr gut und deswegen haben wir auch verdient gewonnen“ meint Trainer Florian Hotwagner, FC Pinkafeld.

„Wir waren in der ersten Halbzeit drückend überlegen, haben früh geführt und weitere Torchancen gehabt, das Ergebnis auszubauen. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters führte zum ersten Gegentreffer kurz vor der Pause. Statt mit einer 3:0 Führung geht man mit 2:1 in die Halbzeit und macht den Gegner stark. Nach dem Führungstreffer der Hausherren haben wir viel Tormöglichkeiten vergeben, meiner Ansicht nach wäre zumindest ein Punkt verdient gewesen“ sagt Trainer Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf.

Die Besten
Pinkafeld: Martin Aus Der Schmitten, Gábor Hart ( Beide Mittelfeld)
Leithaprodersdorf: Pauschales Lob für die gesamte Mannschaft

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten