Markhardt leitet Leithaprodersdorfer Sprung an die Tabellenspitze ein

Das Spitzenspiel der Burgenlandliga in dieser Runde findet beim SV Leithaprodersdorf in der LeithArena statt. Die Hausherren mit der makellosen Heimbilanz empfangen den ASKÖ Kohfidisch und beide Mannschaften möchten gerne dem Tabellenführer Deutschkreutz auf den Fersen bleiben. Kann Leithaprodersdorf seine Heimstärke auf den Platz bringen und das Match für sich entscheiden? Oder hält das Abwehrbollwerk der Gäste? Es ist auf jeden Fall ein spannendes und rassiges Spiel zu erwarten.

Die Hausherren begannen fulminant

Man merkte es den Hausherren sofort an, dass sie heute gewinnen wollen und keine Zweifel aufkommen lassen, wer hier Herr im Hause ist. So gab es bereits in der 6. Minute eine Traumkombination auf der linken Seite, Flanke von Andrej Gabura und Levi Markhardt nahm den Ball gekonnt an und vollendete zur 1:0 Führung für die Heimischen. Es gab weitere Torchancen, unter anderem, als Florent Thaci allein auf Torhüter David Kraft zulief, dieser aber hervorragend reagierte und so die Torchance zunichtemachte. Von den Gästen sah man zu diesem Zeitpunkt im Offensivbereich wenig, aber in der Verteidigung stand man kompakt und lies in der ersten Halbzeit keine weiteren Tore zu. Mit der knappen Führung von Leithaprodersdorf wurden die Seiten gewechselt.

Das Match gestaltet sich nun offener

Nun war von der drückenden Überlegenheit der Hausherren nichts mehr zu sehen und die Gäste konnten sich aus der Umklammerung befreien. In der 59. Minute, Stephan Heiss bedient Florent Thaci mit einem Zuckerpass und als dieser in den Strafraum eindrang, wurde er von einem Kohfidischer Spieler umgesäbelt, den fälligen Strafstoß verwandelte Patrick Mozelt souverän zur 2:0 Führung. Die Benes-Elf hatte noch weitere gute Tormöglichkeiten, aber der Gästetorhüter David Kraft wuchs über sich hinaus und lies keinen weiteren Treffer mehr zu. Mit diesem Sieg katapultieren sich die Leithaprodersdorfer an die Tabellenspitze der Burgenlandliga.

„Wir sind die ersten 25 Minuten sehr gut ins Spiel gestartet, haben den Gegner in dessen Spielhälfte eingeschnürt und sind auch frühzeitig in Führung gegangen und weitere Torchancen gehabt, sodass wir in der ersten Halbzeit höher hätten führen müssen. In der Halbzeit habe ich der Mannschaft gesagt, dass wir unbedingt noch ein zweites Tor brauchen, was wir dann auch erzielt haben. Kohfidisch war in der Defensive erwartet stark und hat nicht viel zugelassen“ sagt Trainer Peter Benes, SV Leithaprodersdorf.

„Wir haben die gesamten 90 Minuten keinen Zugriff bekommen, haben keine Torchancen gehabt. Die Leithaprodersdorfer sind eine sehr starke Mannschaft und irgendwann geht jede Serie einmal zu Ende („acht Runden ohne Niederlage“ Anm.Red.), aber wir möchten in Eltendorf wieder eine neue Serie starten“ meint Sascha Krutzler, Obmann Stv., ASKÖ Kohfidisch.

Die Besten
Leithaprodersdorf: Patrick Mozelt (Mittelfeld) Levi Markhardt (Sturm)
Kohfidisch: David Kraft (Tor)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten