Siegtreffer für Oberwart kurz vor Spielende

Die SpG Oberwart / Rotenturm empfängt an diesem Wochenende in der Burgenlandliga im Informstadion den SV Eltendorf. Wenn man nach der Papierform geht, wäre alles andere als ein Sieg der Hausherren eine große Überraschung, zumal die Oberwarter mit 22 erzielten Tore ihre Sturmstärke unter Beweis gestellt haben. Die Gäste hingegen haben die meisten Tore in dieser Saison bekommen und die deutliche Heimniederlage am letzten Freitag dürfte auch nicht zur Stärkung des Selbstvertrauens beigetragen haben.

Erste Halbzeit verlief relativ ruhig

In der ersten Halbzeit wussten die Hausherren nicht, wie sie den Abwehrriegel vor dem gegnerischen Tor knacken können, es war teilweise ein planloses Anrennen. Die Gäste
spezialisierten sich total auf die Abwehr und der Verhinderung von Tormöglichkeiten für die Gastgeber. Wie aus heiterem Himmel kam dann das 1:0 für die Kulovits-Elf. Daniel Seper foulte im Strafraum einen Eltendorfer Spieler, der Schiedsrichter Florian Jandl zeigte auf den Elfmeterpunkt und schickte Daniel Seper mit der Gelb Roten Karte zum vorzeitigen Duschen in die Kabine. Den Penalty verwandelte Nico Binder souverän zur überraschenden 1:0 Führung der Gäste. Mit dieser knappen Führung der Eltendorfer ging es in die Kabine.

Gelungene Traineransprache in der Pause

Wie verwandelt kamen die Heimischen aus der Halbzeitpause, voller Elan wurden die Gäste trotz Unterzahl in deren Spielhälfte festgenagelt und es gab kaum Entlastungsangriffe der Eltendorfer. In der 62. Minute dann der Ausgleichstreffer, Flanke von der linken Seite, Dominik Doleschal verlängert mit dem Kopf zu Peter Gergö und dieser vollendet zum 1:1. Der Sturmlauf der Heimischen hielt weiterhin an, aber es dauerte bis zur 88. Minute, ehe wieder eine Flanke den Abwehrriegel der Gäste durchbrach und Christopher Feiner zur Stelle war und mit dem 2:1 Siegestreffer den Oberwarter Anhang erlöste.

„Die erste Halbzeit war unser bislang schlechtestes Spiel, der Gegner ist nur hinten gestanden, wir haben den Pass in die Tiefe gesucht, sind aber nicht zum Zug gekommen.
In der zweiten Halbzeit haben wir sensationell gespielt, trotz einem Mann weniger haben wir an die 70% Ballbesitz gehabt und im Endeffekt verdient gewonnen, wenn auch der Siegestreffer kurz vor Spielende gefallen ist“ sagt ein glücklicher Michael Benedek, sportlicher Leiter SpG Oberwart / Rotenturm.

„Unsere Taktik war heute eher defensiv stehen und nicht so wie in den vergangenen Begegnungen mitspielen zu wollen. Wir haben in der ersten Halbzeit nichts zugelassen und haben auf Konterchancen gewartet. In der zweiten Halbzeit ist dann langsam die Kraft bei meiner Mannschaft geschwunden, dass wir zwei Minuten vor Spielende noch einen Treffer bekommen ist halt Pech. Meine Mannschaft hat eine gute Leistung gezeigt und ein Punkt wäre verdient gewesen“ sagte Trainer Denis Kulovits, SV Eltendorf.

Die Besten:
Oberwart: Philip Penzinger, Andreas Radics ( beide Abwehr) Christopher Feiner (Sturm)
Eltendorf: Tobias Kossits ( Verteidigung)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten