Doppelter Krenn beschert Bad Sauerbrunn den Dreier

Der SC Bad Sauerbrunn empfängt zur 10. Runde der Burgenlandliga den ASK Horitschon, der mit dem neuen Trainer Hannes Marzi im Gepäck anreist, im Wetterkreuzstadion. Können die bislang auswärts noch sieglosen Gäste mit dem neuen Trainer die Überraschung schaffen und den ersten Sieg mit nach Hause nehmen oder hält der SC mit einem Dreier den Kontakt zur Tabellenspitze aufrecht. Die Zuschauer können eine interessante und spannende Partie erwarten.

Flottes Fußballspiel mit Toren gewürzt

Die Gäste mussten die Begegnung stark ersatzgeschwächt antreten, es fehlten vier Leistungsträger. Das Spiel hat gleich mit einem Paukenschlag begonnen, kaum hatten sich die Spieler ihre Positionen auf dem Spielfeld eingenommen, klingelte es bereits im Gehäuse der Gäste. Ein Eckball scharf zur Mitte geschossen, der Ball saust an Freund und Feind vorbei, bis er mit Christoph Krenn (4.) einen dankbaren Abnehmer fand und es stand 1:0 für die Hausherren. Knappe 15 Minuten später, dieses Mal ein Eckball für die Gäste, in der Bad Sauerbrunner Abwehr stimmte die Zuordnung nicht, und Balasz Horvath (16.) besorgte den 1:1 Ausgleich. Nun waren wieder die Heimischen mit dem Toreschießen an der Reihe, Tomas Kubik spielt den Ball in die Mitte des Strafraumes, die Horitschoner bringen das Leder nicht aus der Gefahrenzonen und Christoph Krenn (21.) war zur Stelle und es hieß 2:1. Im Anschluss an dieses Tor machte sich Timo Rzucidlo auf den Weg Richtung Horitschoner Gehäuse, bevor er in den Strafraum eindringen kann, stand Dominik Huber mit Gewehr bei Fuß und säbelte den Eindringling um. Schiedsrichter Rene Radl zeigte die glatt Rote Karte und die Gäste hatten nun einen Feldspieler weniger auf dem Platz. Mit der knappen 2:1 Führung der Hausherren ging es dann in die Pause

Es ging gleich wieder mit einem Tor los

In der 49. Minute dribbelte sich Tomas Kubik in den Strafraum, versorgte Tobias Petritsch mit einer „ Gschupften Flanke“ (O-Ton Trainer Heinz Kremser) und der schoß volley zum 3:1 ein. Wer gedacht hatte, nun ruhen sich die Bad Sauerbrunner aus, sah sich getäuscht, denn die Heimischen wollten mehr: Kubik vergibt freistehend vor Torhüter Julian Böhm, eine Granate von Tobias Petritsch wird vom Goalie Böhm entschärft, Thomas Ofner trifft mit seinem Kopfball nur die Latte u.s.w. Die junge Horitschoner Mannschaft kämpfte aufopfernd, konnte aber am Ergebnis nichts mehr ändern, sodass die Hausherren als verdiente Sieger vom Platz gingen.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Heinz Kremser (SC Bad Sauerbrunn)

„Es hat uns heute vieles in die Karten gespielt, der frühe Führungstreffer, der Platzverweis Mitte der ersten Halbzeit und das konsequente Offensivspiel meiner Mannschaft. Bei einer besseren Torchancenauswertung hätten wir höher gewinnen können“.

Die Besten: Thomas Ofner (A), Michael Stanislaw (M), Christoph Krenn (M)

Trainer Hannes Marzi ( Trainer ASKÖ Horitschon)

Das frühe Gegentor hat uns nicht in die Karten gespielt, dazu kam der Platzverweis in der 23. Minute. Außerdem ist unsere momentane Situation eklatant schwierig, wir mussten vier Stammspieler ersetzen und man konnte mit freiem Auge die körperliche Unterlegenheit meiner sehr jungen Mannschaft sehen. Was ich meiner Mannschaft hoch anrechnen kann, sie hat bis zum Schlusspfiff brav gekämpft und sich nie aufgegeben.

Der Besten: Julian Böhm (T) Klaus Lehrner (V)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten