FC Deutschkreutz ist nicht zu stoppen: 3:2 in Oberwart

Mit Spannung wurde das Burgenlandliga-Duell zwischen SpG Oberwart / Rotenturm und FC Deutschkreutz erwartet. Beide Mannschaften können mit einer kompakten Abwehr aufwarten und im Tore schießen halten sie sich auch nicht zurück. In der letzten Runde haben allerdings die Oberwarter eine empfindliche 1:5 Schlappe in Horitschon erlitten, heute wird sich zeigen, wie sie diese Niederlage verdaut haben. In einem hochdramatischen Spiel haben die Hausherren mit 2:3 den Kürzeren gezogen.

 Oberwart und Deutschkreutz liefern sich einen wilden Schlagabtausch

Beide Mannschaften wollten sich gleich zu Beginn der Partie einen Feldvorteil erspielen, und die Gäste hatten bereits in der ersten Spielminute eine hochkarätige Torchance, die aber von David Lämmermeyer vergeben wurde.  In der 19. Minute machte es David Lämmermeyer besser, eine Flanke von Tobias Szaffich, und er wuchtete einen Kopfball zur 1:0 Führung in die Maschen des Gehäuses der Heimischen. In Minute 27 ein Angriff der Kremser-Elf, Goran Erseg nahm ein Zuspiel gekonnt an und platzierte einen trockenen Schuss ins lange Eck zur 2:0 Führung des Tabellenführers. In der 40. Minute stelle sich der Goalgetter der Hausherren, Thomas Herrklotz in den Vordergrund und erzielten den Anschlusstreffer zum 2:1.

Knapp vor dem Pausenpfiff waren wieder die Gäste an der Reihe, Goran Erseg  spielt zu David Lämmermeyer und dessen Stanglpasse brauchte Tobias Szaffich (45.) nur noch zur 3:1 Führung über die Torlinie drücken. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren erspielten sich nun leichte Feldvorteile

Im zweiten Durchgang ereignete sich eine zweikampfbetonte Partie zweier Mannschaften, denen es jeweils schwerfiel, spielerische Lösungen im Angriffsspiel zu finden. Mit einer Dreifach-Einwechselung in der 50. Minute versuchten die Hausherren mehr Schwung in ihr Offensivspiel zu bekommen, aber die zahlreichen Weitschüsse verfehlten meistens das Tor von Dietmar Bader. So musste in der 70.Minute ein Elfmeter herhalten, um durch Thomas Herrklotz den 3:2 Anschlusstreffer zu erzielen. In den letzten 10 Minute wurde es nochmals hektisch, die Hausherren berannten auf Teufel komm raus das gegnerische Tor, aber mit viel Glück und Können überstand der Tabellenführer diese Phase und konnte drei Punkte auf die Heimreise mitnehmen.

Stimmen zum Spiel:

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

"Da war heute eine enge Partie für uns, wir haben leider viele Torchancen ausgelassen, um den Deckel frühzeitig draufzumachen. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, in der zweiten Halbzeit sind wir etwas unter Druck gekommen, konnten aber das Ergebnis über die Zeit retten. Man merkte das Fehlen einiger Stammspieler, zum Schluss waren einige Spieler mit ihrer Kraft am Ende".

Die Besten:

Nico Nusshall (M),  Goran Erseg (M)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten