David Kraft rettet Kohfidisch einen Punkt in Ritzing

Eine der Spitzenbegegnungen dieser Runde in der Burgenlandliga findet heute beim SC Ritzing im Sonnenseestadion statt. Die Furtner-Elf hat sich in den bisherigen Heimspielen noch nicht ausgezeichnet, nun wird der ASKÖ Kohfidisch erwartet, ausgestattet mit der stärksten Abwehr der Liga und man darf gespannt sein, ob das Bollwerk auch gegen die torhungrigen Hausherren standhalten wird. Man trennte sich mit einem gerechten Remis.

Ritzing startet fulminant in die erste Halbzeit

Die Hausherren präsentierten sich vom Anpfiff weg von ihrer besten Seite, sie nahmen sofort das Heft in die Hand und drängten die Gäste in die eigene Spielhälfte zurück. Trotz einiger Torchancen kam dabei kein zählbarer Erfolg heraus. Nach knappen 20 Minuten meldete sich auch der Gast offensiv an und hatte seinerseits einige Torraumszenen zu verzeichnen. Da aber beide Sturmreihen noch Ladehemmungen hatten, blieb es bis zu Pausenpfiff beim gerechten torlosen Remis.

Die Hausherren legten gleich wieder los

Wie schon in der ersten Halbzeit begannen die Heimischen mit einem Sturmlauf Richtung gegnerisches Tor und die Gäste können sich beim überragenden Torhüter Davis Kraft bedanken, der sie in dieser Zeit am Leben gehalten hat, er machte Torchancen von Martin Steiner, Necdet Yörük  und David Witteveen mit Glanzleistungen zunichte. In der 63. Minute setzten die Gäste dann das erste Ausrufezeichen, Julian Binder scheiterte nach einem Pass von Mark Horvath am herausstürzenden Goalie Dániel Koltai, nun muss ich aber einen zweiten Versuch machen, dachte sich Julian Binder, wieder ein Pass von Mark Horvath und dieses Mal verwandelte gekonnt zur 1:0 Führung. Anschließend hatte der Torschütze noch einmal eine Torchance, aber er setzte den Ball an die Querlatte. In der Folge hatte Ritzings Trainer Furtner ein glückliches Händchen beim Auswechseln bewiesen, kaum war Boris Vidovic auf dem Spielfeld, gab er seine Visitenkarte per Kopf im Gehäuse der Gäste zum 1:1 Ausgleich ab. Im weiteren Verlauf war es eine ausgeglichene Partie, jede der beiden Mannschaften hatte noch die Möglichkeit, den Siegestreffer zu erzielen, aber es blieb beim gerechten 1:1 Unentschieden. Hervorzuheben ist die Leistung von Schiedsrichter Zoran Boskovski, der das Match souverän leitete und in diesem Spitzenspiel keine gelbe Karte austeilte.

Die Stimmen zum Spiel

Josef Furtner, Trainer SC Ritzing

„In der ersten Halbzeit hatten die beiden Mannschaften einen Waffenstillstand im 16 Meterraum vereinbart, in der zweiten Halbzeit wurde die Partie flotter, meine Spieler konnten den gute Torhüter der Gäste nur einmal bezwingen, daher war es meiner Meinung nach ein gerechte Punkteteilung“

Die Besten: Dániel Koltai (T) Lazar Cvetkovic (M) Necdet Yörük (ST)

Paul Toth, Sportlicher Leiter ASKÖ Kohfidisch

„Im Großen und Ganzen war es eine sehr rassige und flotte Partie, ohne eine gelbe Karte, die keinen Sieger verdient gehabt hat. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und zeigten einen unterhaltsamen Fußball. Wir sind mit diesem Punkt zufrieden, denn in Ritzing ist es nicht einfach zu punkten“

Die Besten: David Kraft (T) Julian Binder (M)

   

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten