SV Sankt Margarethen und der ASKÖ Klingenbach trennen sich Remis

St. Margarethen
ASKÖ Klingenbach

Am Samstag durften sich die Besucher in der Burgenlandliga auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV Sankt Margarethen und ASKÖ Klingenbach freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Sankt Margarethen mit 1:0 das bessere Ende für sich. Zu Hause galten die Gastgeber als der Favorit, doch Klingenbach sorgte am Ende mit einer guten Leistung für eine positive Überraschung. 


Thorsten Lang trifft nach 37 Minuten

Die ersten optischen Highlights in diesem Duell setzten die Gastgeber, die mit einem feinen Oktoberfestzwirn angetreten waren. Das Spiel gab optisch zu Beginn leider nicht so viel her, Grassl hatte für Margarethen die erste Möglichkeit. Nach einer halben Stunde ging es dann schnell, Lang schnappte sich den Ball und bekam Begleitschutz bis zum Tor, er hatte keine Mühe einzuschieben. Doch die Freude bei den Gastgebern weilte nicht lange, Foul im 16er und es gab einen etwas harten Elfer, Sejmenovic waren die Diskussionen egal, der Ausglcih noch vor der Pause. 

2 Mal Alu rettet Hausherren

In weiterer Folge in der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren die weiter sehr gut stehenden Klingenbacher zu knacken, doch es war meist kein Durchkommen. Auf der Gegenseite hatte man am Ende dann sogar Glück, denn Goalie Wenzl musste dreimal eingreifen, als er schon geschlagen war, rettete auch insgesmt zweimal die Latte für die Gastgeber. Klingenbach drückte bis zum Ende auf den Sieg, am Ende musste man sich aber mit der Punkteteilung abfinden.

"Ich bin zufrieden mit der Leistung und mit dem Punkt bei einem starken Gegner, schaut man sich allerdings die zweite Halbzeit an, so muss man schon fast einem Sieg nachtrauern. Dennoch nehmen wir den Punkt natürlich gerne mit", so Klingenbachs Rudi Karall.

Die Besten: Michi Wenzl (Margarthen), Oliver Prior, Thomas Klemenschitz (beide Klingenbach) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten