Pinkafeld stolpert sich in Oberpetersdorf zum Sieg [Video]

Die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach hat in ihrem letzten Spiel in der Nachspielzeit nicht nur das Spiel verloren, sondern auch zwei Rotsünder, welche der Mannschaft heute nicht zur Verfügung stehen werden. So richtig rund läuft es in der bisherigen Saison der Burgenlandliga beim heutigen Gegner, dem SC Pinkafeld noch nicht, Höhen folgen Tiefen, eine konstante Leistung lässt die Hotwagner-Elf bislang vermissen. Eine gute erste Halbzeit reichte für den Sieg.

Tor SC Pinkafeld 23

Mehr Videos von SC Pinkafeld

Pinkafeld dominierte die erste Halbzeit

Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie als Sieger vom Platz gehen möchten und setzten die Hausherren unter Druck. Die Hausherren hatten sich die Defensive auf ihre Fahne geschrieben und lauerten auf Konterchancen. In der 16. Minute erkämpft sich Nikolasz Ticián Nagy an der Mittellinie den Ball, steuert Mutterseelenallein auf Torhüter Manuel Kassal zu und vollendet mit dem linken Fuß zur 1:0 Führung der Gäste. Ein paar Minuten später steht Gábor Hart allein vor Torwart Manuel Kassal, dieser kann aber den Ball halten. Und wieder ein paar Minuten später das 2:0 für Pinkafeld, Gábor Hart mit einem trockenen Schuss auf das Tor von Manuel Kassal, der kann den Ball  abwehren, aber der Ball springt zu Martin Aus Der Schmitten und der verwandelt souverän.(25.) Beide Mannschaften hatten in der Folge noch Torchancen, aber einen zählbaren Erfolg gab es nicht. Als Resümee der ersten Halbzeit kann man sagen, der SC Pinkafeld spielt seine Konter sehr gut zu Ende, während die FSG seine Chancen nicht verwerten konnten.

Die Hausherren kamen besser ins Spiel

Niemand kann sagen, was mit der Pinkafelder Mannschaft in der Pause geschehen ist, nun war kein Spielfluss zu sehen, die Spielweise war fahrig und passiv. Das nutzten die Hausherren aus und kamen besser ins Spiel und hatten auch ihre Torchancen, besonders in der 80. Minute, als Kujtim Limani eine Flanke auf Timo Kratky zirkelte und der verwandelte, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Der SC Pinkafeld holt die drei Punkte, auch wenn sie in der 2. Halbzeit unterlegen waren, konnten sie den Sieg über die Zeit bringen. Bemerkenswert auch die Gelbsucht von Schiedsrichter Claus Wisak, der neun Gelbe Karten verteilte, wobei er Pinkafeld eindeutig mit sieben Gelben Karten bevorzugte.

Stimmen zum Spiel:

Kurt Jusits, Trainer FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach

Wir mussten vier Stammspieler wegen Roter Karten ersetzen, das konnten wir nicht kompensieren. Der Wille und die Laufbereitschaft meiner Mannschaft war in der zweiten Spielhälfte vorhanden, leider fehlt uns die Qualität, daraus ein Kapital zu schlagen. So haben wir gute Torchancen ausgelassen, die zumindest einen Punkt wert gewesen wären.

Thomas Simon, Co-Trainer SC Pinkalfeld

„In der ersten Halbzeit sind wir sehr gut in das Spiel gekommen und haben es eindeutig dominiert. Wir haben an die 60% Ballbesitz gehabt und der Gegner hatte im ersten Abschnitt wenig zu bieten. In der zweiten Halbzeit haben wir zu passiv gespielt und haben denn den Faden verloren und waren froh, den Sieg über die Runden zu bringen“.

Die Besten: Martin Aus Der Schmitte, (M) Nikolasz Ticián Nagy (M)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten