SC/ESV Parndorf 1919 bestätigt die gute Form der letzten Wochen

SV Güssing
SC/ESV Parndorf

Am Samstag traf in der 14. Runde der Burgenlandliga SV Güssing vor heimischer Kulisse auf SC/ESV Parndorf 1919. In den letzten Jahren gab es nie ein Aufeinandertreffen beider Teams. Güssing wollte der Abwärtsspiralle entgegenwirken, Parndorf kam jedoch nach den guten Ergebnissen zuletzt mit breiter Brust nach Güssing. 


Philipp Hauser trifft nach 35 Minuten

In der ersten halben Stunde warteten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und mussten sich vorerst noch in Geduld üben. Beide mannschaften agierten vor allem in der Defensive gut, ließen nichts zu. Parndorf hatte nur eine Chance in der ersten halben Stunde, danach zeigte man, wie kalt man vor dem Tor war, denn mit der zweiten Chance gingen die Gäste durch Hauser in FÜhrung, der einen Angriff gut abschloss. MIt der knappen Führung für die Parndorfer ging es dann in die Kabinen zur Pause. 

Gäste in Durchgang zwei mit Blitzstart

In der zweiten Halbzeit legten die Gäste dann nach, es war ein Joker Tor. Andreas Steinhoefer, erst in der 52. Minute ins Spiel gekommen, nützte seine Chance und beförderte den Ball ins gegnerische Tor. In der Folge machte Güssing auf, Parndorf hatte an und für sich genug Raum zum kontern, konnte diesen jedoch nur selten nutzen. SO blieb es bis zum Ende halbwegs spannend, Güssing konnte jedoch nicht emrh nachlagene. Danach pfiff der Unparteiische das Spiel ab und der SC/ESV Parndorf durfte sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

"Wir haben nicht ganz so überzeugt wie zuletzt, dennoch geht der Sieg in Ordnung, wir haben es nur verpasst, in der zweiten Halbzeit den dritten Treffer zu machen", so Parndorfs Trainer Paul Hafner.

Die Besten: Felix Wendelin, Lukas Umprecht (beide Parndorf) 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten