Markt Allhau erkämpfte sich drei Punkte gegen Horitschon

Der UFC Markt Allhau sowie der ASK Horitschon habe ihr Spiel in der ersten Runde der neuen Saison mit einem Remis beendet. In der abgebrochenen Saison waren die beide Vereine Tabellennachbarn mit dem gleiche Punktekontostand, man darf gespannt sein, wer aus dieser Begegnung als Sieger hervorgeht oder gibt es eine Punkteteilung?

Besserer Start für die Hausherren

Die Hausherren kamen in dieser ausgeglichenen Partie besser aus den Startlöchern und erzielten bereits in der 6. Minute die 1:0 Führung, als sich Lazar Aizenpreisz auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchkämpfte und sein Stanglpass erreichte  Sally Christian Preininger und der vollendete gekonnt. In der weiteren Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe mit Torraumszenen hüben wie drüben und in der 31. Minute bekam Christian Plank den Ball von der Seite zugespielt und sein Dropkick zischte über den Horitschoner Keeper zur 2:0 Führung in das Gehäuse der Gäste. Aber die Gäste ließen sich nicht entmutigen und suchten weiterhin ihre Torchancen, diese bekamen sie in der 41. Minute, als Dejan Lukic nach einer schönen Kombination angespielt wurde und der vollendete kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:1 Anschlusstreffer. Im Gegenzug kamen die Hausherren fast zum 3:1, aber Michal Kozak versiebte die große Torchance, so dass mit der knappen Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Leichte Feldvorteile für Markt Allhau

In der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren das Geschehen, kamen auch öfters brandgefährlich vor das Tor der Auswärtigen, aber zweimal Michal Kozak und einmal Matthias Wenzl konnten die vorhandene Torchancen nicht verwerten, so mussten die Anhänger der Heimischen bis zum Schlusspfiff um den Sieg bangen. Gegen Ende des Spiels brachte Schiedsrichter Claus Wisak noch Farbe ins Spiel, Manuel Frech durfte mit der Gelb Roten Karte vorzeitig zum Duschen gehen. Einen seltenen Anblick gibt es in der Tabelle zu sehen, Markt Allhau ist der neue Tabellenführer!

Stimmen zum Spiel:

Ewald Musser, Pressesprecher UFC Markt Allhau

"Wir sind gut in die Partie gestartet, haben ein frühes Führungstor erzielt, aber es war ein offenes Match und Horitschon hat gut dagegengehalten. Es war eine gute Leistung meiner Mannschaft und wenn wir in Güssing so aufgetreten wären, hätten wir von dort drei Punkte mitgenommen".

Die Besten: Christian Plank (A), Lazar Aizenpreisz (M)

Hannes Marzi, Trainer ASK Horitschon

"Das Spiel war aus meiner Sicht ein sogenannter Selbstfaller, die beiden Gegentore waren Geschenke an die Heimmannschaft, in der zweiten Halbzeit sind wir dann nicht mehr ins Spiel gekommen, die Schiedsrichterleistung war skandalös, so dass wir die 1:2 Niederlage zur Kenntnis nehmen müssen".