Deutschkreutz setzt Siegesserie fort: 2:0 gegen Markt Allhau

Der Primus der Burgenlandliga, der FC Deutschkreutz empfing zu seinem Heimspiel in der dritten Runde die ebenfalls ganz stark gestarteten Gäste aus Markt Allhau. In der letzten Begegnung behielten die Hausherren mit 3:1 die Oberhand, mandurfte gespannt sein, ob man den Spielern von Deutschkreutz das schwere Spiel vom Dienstag gegen Siegendorf anmerken wird.

Erste Halbzeit ging an die Hausherren

Die Hausherren begannen das Spiel so, wie man es von den Heimischen erwartet hat, viel Ballbesitz und den Gegner unter Kontrolle zu halten. Den ersten Aufreger gab es bereits in der 10. Minute, als ein Schuss von David Thumberger an die an die Stange krachte, viele weitere Torchancen waren nicht zu sehen, da Schiedsrichter Isa Simsek bei zwei aussichtsreichen Angriffe wegen angeblichen Abseits abgepfiffen hatte. Die Gäste beschränkten sich auf hohe Bälle nach vorne zu spielen, die fanden aber meistens keinen Abnehmer und somit hatten sie keine große Torchance in der ersten Halbzeit. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Die Gäste kamen nun besser ins Spiel

Nach dem Wiederanpfiff zeigten die Gäste ein anderes Gesicht, nun spielten sie munter mit und hatten auch ihrerseits gute Möglichkeiten, als sich Lazar Aizenpreisz und Michal Kozak vor dem Gehäuse der Hausherren nicht einig waren, wer den Ball nun ins Tor befördern sollte. Nach dem Tor von David Lämmermeyer in der 60. Minute, der sich bravourös durchgesetzt hatte und zur 1:0 Führung einlochte, die Gäste reklamierten ein Handspiel, aber der Schiedsrichter entschied auf Tor, mussten die Auswärtigen aus ihrer Defensive rauskommen und drängten die Heger-Elf in deren eigene Hälfte zurück. Die Entscheidung fiel in der 82. Minute, als sich Thomas Leiner auf der Seite gut durchsetzte und sein zielgenauer Stanglpass erreichte Tobias Szaffich, der gekonnt das 2:0 erzielte. Damit war die Begegnung entschieden und die Hausherren setzen ihren Siegeszug fort.

Stimmen zum Spiel:

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

"Wir sind in der ersten Halbzeit nicht so richtig in die Tiefe gekommen, obwohl wir mehr Ballbesitz hatten, der Stangenschuss von David Thumberger hätte ins Tor gehen müssen, es wäre dann leichter für uns geworden. Zum Ende der Begegnung hat sich bei meinen Spielern das schwere Dienstagspiel bemerkbar gemacht, sie wirkten nicht mehr so spritzig. Trotzdem ein verdienter Sieg".

Die Besten: Christopher Lipowsky (V) Tobias Szaffich (ST)

Ewald Mussner, Pressesprecher UFC Markt Allhau

Es war für uns eine tragische und unverdiente Niederlage, Deutschkreutz hatte bis zur 60 Minute keine Torchance gehabt und diesem Tor ist ein klares Handspiel vorausgegangen. Ein Remis wäre gerecht gewesen.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten