Klarer 4:2 Sieg von SpG Oberwart / Rotenturm gegen SC Bad Sauerbrunn

Die Gäste aus Bad Sauerbrunn kamen mit der Empfehlung ins Oberwarter Informstadion, die ersten beiden Spiele in der Burgenlandliga gewonnen zu haben und möchten natürlich ihren Siegeslauf bei der SgG Oberwart/Rotenturm fortsetzen. Die Hausherren haben im eigenen Stadion noch keinen Sieg errungen, was man nicht gerade als Heimstärke bezeichnen kann. Die Tagesform wird dieses Spiel entscheiden.

Oberwart dominierte die erste Halbzeit

Von Beginn an zeigten die Heimischen, wer Herr im Hause ist und nahmen sofort das Heft in die Hand und hatten Torchancen von Daniel Seper und Thomas Herrklotz, die aber nicht verwertet wurden. Nach einem Eckball in der 19. Minute war Bernd Kager zur Stelle und erzielte die längst überfällige 1:0 Führung der Hausherren. Die ließen nicht locker und drängten auf einen weiteren Treffer, und es dauerte nicht lange, als Philip Penzinger einen Pass in die Tiefe geschickt annahm und das 2:0 erzielte. (30.) keine fünf Minuten später klingelte es abermals im Kasten der Auswärtigen, Dominik Doleschal bekam einen idealen Pass zugespielt und rumms, hieß es 3:0 für die Hausherren. (35.) Drei Minuten vor dem Pausenpfiff wollte sich Goalgetter Thomas Herrklotz auch in die Torschützenliste eintragen, ein gekonnter Pass von Elias Jandrisevits von der Seite verwertete er zur 4:0 Führung. Mit der 4:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Hausherren ließen nach

Die Gäste vollzogen in der Halbzeitpause einen Doppelwechsel, der ihrem Spiel gut tat, denn nun waren die Hausherren nicht mehr so dominierend und Bad Sauerbrunn hatte nun auch Torchancen, eine Standardsituation brachte das 1:4 für die Gäste durch Sebastian Tisch (55.) und als Maximilian Estl in der 63. Minute aus 40 Meter Entfernung das 2:4 erzielte, glomm Hoffnung bei den Auswärtigen auf, doch noch mehr zu erreichen. Aber ab diesem Treffer wurden die Heimischen wieder stärker und ließen keine weiteren Torchancen zu.

Stimmen zum Spiel:

Christian Zach, Trainer SpG Oberwart / Rotenturm

„Wir haben in der ersten Halbzeit keine Torchancen zugelassen und hätten bei einer besseren Chancenauswertung noch höher führen können. Wir waren sehr variabel, sehr flexibel, wir waren aus dem Zentrum heraus gefährlich, aber auch bei Standards, mit der in der ersten Halbzeit gezeigten Leistung war ich vollkommen zufrieden, mit der zweiten Halbzeit eher weniger“.

Die Besten: Bernd Kager, (M), Paulo Heimo Jani (M) Thomas Herrklotz (ST),  alle Oberwart