Leithaprodersdorf überzeugt in Güssing

Am 5. Spieltag trifft in der Burgenlandliga der SV Güssing auf den SV Leithaprodersdorf, und dabei gelingt es den Benes-Schützlingen mit einer starken Darbietung den zweiten Saisondreier sicherzustellen. In dieser Verfassung sollte man es den Leithaner durchaus zutrauen, sich im vorderen Tabellenbereich einzunisten. Bei den Südburgenländer hat man sich doch entschieden mehr erwartet und rückt nun näher an die Gefahrenzone der Tabelle ran.

Beide Mannschaften neutralisierten sich

Es war von Beginn an eine offene Partie, in der die Heimischen die erste 30 Minuten einen leichten Vorteil und halbe Torchancen hatten,  im Anschluss daran kamen die Auswärtigen besser ins Spiel und hatten ihrerseits zwei Tormöglichkeiten aber am Ergebnis änderte sich nichts, so dass die Seiten mit einem torlosen Remis gewechselt wurden.

Systemumstellung brachte den Erfolg für die Gäste

In der Halbzeit hat Trainer Benes das System umgestellt, Stephan Heiss ging auf die Flügelposition, dafür rückte Leotrim Saliji ins Zentrum und nun spielten die Auswärtigen einen zielstrebigen Fußball, der in der 50. Minute den ersten Erfolg hatte, ein schlechter Rückpass eines Güssinger Spielers, Florent Thaci sprintet dazwischen, umspielt den Torhüter der Heimischen und schieb das Leder ins leere Tor zur 1:0 Führung. Es dauerte nicht lange, bis es wieder im Kasten der Güssinger klingelte, ein Kunstschuss von Stephan Heiss, der einen Freistoß fast von der Cornerlinie mit dem rechten Fuß ins lange obere Eck zirkelte, ein sogenanntes Traumtor  zum 2:0. (57.) Trotz des 0:2 Rückstandes gaben die Heimischen nicht auf und erzielten in der 77. Minute den 2:1 Anschlusstreffer durch Julian Laky. Das nächste Tor wird entscheiden, ob es einen Sieg  für die Gäste oder Remis für Güssing geben wird, und die Gäste hatten das bessere Ende für sich, aus einem Bilderbuchangriff, Roman Dinser spielte einen Superpass in die Tiefe und wieder war  Florent Thaci mit seinem zweiten Tor zur Stelle und es hieß 3:1. Damit war das Match entschieden und Gäste können die zweistündige Bus-Heimreise mit einem Dreier im Gepäck nun fröhlich genießen.

Stimmen zum Spiel:

Hannes Winkelbauer, Obmann SV Güssing

"Es ist sehr merkwürdig mit meiner Mannschaft, wir spielen bis zur Halbzeitpause einen gefälligen Fußball und kommen dann aus der Kabine und spielen um einiges schlechter. Das ist wahrscheinlich eine mentale Sache, an der müssen wir in Zukunft arbeiten, damit wir auch wieder in beiden Halbzeiten eine 100 Prozentige Leistung zeigen.“

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf

„Nach der Umstellung in der Halbzeitpause hat unser Spiel dann besser funktioniert, wir sind druckvoller geworden und sind auch vermehrt zu Torchancen gekommen. Dem Florent Thaci ist endlich der Knopf aufgegangen, er hat zwei Tore gemacht und aufgrund der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung haben wir verdient gewonnen.“

Die Besten: Stephan Heiss (ST, ) Florent Thaci (M)