Siegendorf gewinnt die Regenschlacht gegen Ritzing mit 2:1

Diese Begegnung verspricht Spannung pur, der ASV Siegendorf will sich auf dem Weg zur Tabellenspitze in der Burgenlandliga nicht aufhalten lassen, der SC Ritzing hingegen verzeichnete in der letzten Saison eine unheimliche Auswärtsstärke und wird sich nicht so ohne weiteres die Butter vom Brot nehmen lassen. Schlussendlich waren die Hausherren um das gewisse „Oitzerl“ besser.

Es entwickelte sich eine flotte Partie

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an, dass sie hier unbedingt punkten wollen, es entwickelte sich bei starkem Regen ein offener Schlagabtausch, ein Spiel auf Augenhöhe. Die Einheimischen hatten etliche gute Torchancen, ehe Florian Frithum den Mitspieler Sebastian Drga ideal freispielte und der nur noch zur 1:0 Führung einschießen musste. Im Anschluss darauf hatte Philipp Prosenik das 2:0 vor den Füßen, scheiterte aber am Goalie der Auswärtigen. Im Gegenzug die erste Torchance für den Torjäger der Ritzinger, David Witteveen, als er einen Abpraller über die Latte drosch, die nächste Chance nutzte er zum 1:1 Ausgleichstreffer, ein abgefälschter Stanglpass landete bei Ihm und schoss kaltblütig ein. (43.) Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Der starke Regen beeinflusste das Kombinationsspiel

Gleich nach der Pause hatte Philipp Prosenik zwei gute Möglichkeiten, den erneute Führungstreffer zu erzielen, einmal schoss er den Torhüter an, das zweite Mal ging der Ball knapp am Tor der Auswärtigen vorbei. Nun wurde das Spiel insgesamt etwas ruhiger, geschuldet auch dem starken Regenfall, der ein konstruktives Kombinationsspiel nicht mehr zugelassen hatte. In der 68. Minute ein Aufreger, Lazar Cvetkovicsah die glatt Rote Karte von  Schiedsrichter Zoran Boskovski wegen einer Beleidigung, wahrscheinlich waren es keine Geburtstagswünsche. In der 83. Minute dann die Entscheidung, ein geschickter Pass von Elvedin Buljubasic erreicht Simon Buliga und der fackelte nicht lange und erzielt mit dem Kopf den vielumjubelten Siegestreffer zum 2:1 für die Hausherren. In den letzten Minuten der Spielzeit waren die Platzverhältnisse grenzwertig, es ist überall das Wasser gestanden. Für die Elf von Trainer Josef Kühbauer war es der vierte Sieg in Serie und machte deutlich, wie konsequent sie ihr Ziel des Meisterschaftstitels verfolgen.

Stimmen zum Spiel:

Josef Kühbauer, Trainer ASV Siegendorf

„Es war ein sehr gutes Spiel beider Mannschaften von der ersten Minute an mit leichten Vorteilen für uns. Wir werden von Spiel zu Spiel immer besser, das Selbstvertrauen kommt zurück, wir haben einen guten Kader und sind auf dem richtigen Weg. Der Mannschaft gebührt ein Pauschallob für die gezeigte Leistung“

Josef Furtner, Trainer SC Ritzing

„Bei strömenden Regen ist das Spiel flott hin und her gegangen, keine Mannschaft hatte eine Überlegenheit auf dem Rasen, nach dem Ausschluss von Lazar Cvetkovicsah war es für uns natürlich schwierig, den Siegestreffer zu erzielen und kurz vor Spielende haben wir dann den Gegentreffer zum 1:2 erhalten.“

Die Besten: Mohamed Khalil (M) Necdet Yörük (ST)