Leader Deutschkreutz lässt Punkte in St. Margarethen liegen

Der SV Sankt Margarethen erwartet zur 6. Runde der Herbstmeisterschaft in der Burgenlandliga den Tabellenführer FC Deutschkreutz, der mit einer blütenweißen an der Tabellenspitze thront. Da der FC erst eine Auswärtsbegegnung gehabt hat, ist es schwer einzuschätzen, ob die Siegesserie auch beim SV seine Fortsetzung findet. Auf jedem Fall ist in diesem Spiel für Spannung gesorgt.

Deutschkreutz spielte überlegen

Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse starteten beide Mannschaften mit unterschiedlichen Ambitionen, die Hausherren agierten aus einer kompakten Abwehr heraus, die Gäste übernahmen sofort das Kommando auf dem Platz und stürmten Richtung Tor der Fennes-Elf. In der 12. Minute ertönte ein Elfmeterpfiff für die Hausherren, Mario Wenzel schnappte sich das Leder und knallte es an das Lattenkreuz, so blieb es weiterhin beim torlosen Remis. In der 24. Minute bringt David Lämmermeyer einen Freistoß in den Strafraum der Hausherren, die Verteidiger treffen, von der Sonne geblendet, den Ball nicht und Kapitän Tobias Szaffich war zur Stelle und erzielte die 1:0 Führung der Auswärtigen. Eine sehenswerte Aktion gab es noch vor dem Pausenpfiff, Tobi Szaffich setzt zum Fallrückzieher an, erwischt den Ball leider nicht gut genug. Im Anschluss daran nimmt David Thumberger einen schlechten Abstoß der Hausherren direkt. Der Schuss verfehlt das Tor um wenige Zentimeter. So blieb es bei der knappen Führung für Deutschkreutz.

Die Hausherren wurden langsam offensiver

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild wie schon in der ersten Halbzeit, die heimischen agierten weiter aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus und die Stürmer vom Tabellenführer drängten weiter auf den zweiten Treffer. Was man der Heger-Elf vorwerfen kann, sie spielten sich den Ball hin und her und vergaßen, in aussichtsreichen Positionen zu schießen. Kurz vor dem 1:1 hatte Goran Erseg die Chance auf das 2:0, aber er scheiterte an Torhüter Michael Wenzl.  Gegen Ende des Spieles wurden die Hausherren immer offensiver, denn es galt nun, den 0:1 Rückstand aufzuholen und knapp vor dem Spielende hatten sie damit Erfolg. Nach einem Freistoß von links auf die 2. Stange kommt Gerhard Karner zum Kopfball, Julian Rosenstingl pariert, jedoch Sebastian Hamm stand zur richtigen Zeit am richtigen Platz und sein Nachschuss bedeutete den 1:1 Ausgleich. Das war die letzte Aktion nennenswerte Aktion und der gute Schiedsrichters Fatih Tekeli beendete in der 90. Minute das Spiel mit einem gerechten Remis.

Stimmen zum Spiel:

Roman Fennes, Trainer SV Sankt Margarethen

"Wir sind das Spiel total defensiv angegangen, geschuldet den verletzungsbedingten Ausfällen von acht Spielern, in der Halbzeit habe ich meinen Spielern gesagt, dass ich stolz auf sie bin und sie sollten versuchen, ein Remis zu erreichen. Das Spiel hätte in allen Richtungen enden können, es war auch ein Sieg für uns möglich."

Die Besten: Sebastian Hamm (M), Philipp Wenzl (V), Alexander Wartha (V)

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

"In Summe war es ein gerechtes Ergebnis, wir haben es verabsäumt, in der 2. Halbzeit nachzulegen, wir hatten genug Gelegenheiten, aber meine Spieler wollten nicht schießen, sondern immer wieder den Ball weiterspielen, wo wir aber schon gute Schusspositionen hatten".

Die Besten: Mathias Hänsler (M) David Lenghart (V), Christopher Lipowsky (V)