Siegendorf setzt seinen Weg an dieTabellenspitze unbeirrbar fort: 4:1 in Klingenbach

Für den ASKÖ Klingenbach wird es an diesem Wochenende sehr schwer werden, an Punkte zu kommen, denn der Titelaspirant der Burgenlandliga, der ASV Siegendorf ist Gast im heimischen Stadion. Die Auswertigen kommen mit der Empfehlung von vier Siegen in Serie und werden natürlich auch in Klingenbach versuchen, den nächsten Dreier einzufahren.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen

Beide Teams neutralisierten sich in der ersten Hälfte weitgehend und es kam nur vereinzelt zu Chancen. Eine davon nutzte der Goalgetter der Gäste, Philipp Prosenik, der nach einem Abwehrfehler der Hausherren, als er allein auf den Goalie zu rannte und das 1:0 fixierte.(13.) Generell war die Partie mehr durch Zweikämpfe und Ungenauigkeiten als durch flaches Kombinationsspiel und viel Tempo geprägt. Immer wieder agierten beide Teams mangels Alternativen mit dem langen Ball, der die Hintermannschaften nicht vor Probleme stellte. Für den Ausgleich sorgte Mirza Sejmenovic knapp vor der Pause, als er einen Freistoß an die Stange setzte und von dort das Leder ins Tor sprang. Einen tragischen Unfall gab es kurz vor dem Pausenpfiff, als Christian Ehrnhofer so unglücklich fiel und sich den Oberarm gebrochen hatte und mit der Rettung ins Spital gebracht werden musste. Mit dem 1:1 Remis wurden die Seiten gewechselt.

Nun wurden die Gäste allmählich stärker

In der zweiten Halbzeit waren die Siegendorfer präsenter und hatten eine optische Überlegenheit dem Platz. So war es auch nicht verwunderlich, dass abermals Philipp Prosenik zur Stelle war, als ein Pass hinter die Abwehr der Hausherren kam und der Goalgetter zum zweiten Mal zum 2:1 einlochte. (65.) Nun hatten die Hausherren zwei gute Möglichkeiten den Ausgleichtreffer zu erzielen, Thomas Klemenschitz schoss knapp daneben und eine Minute später reklamierten die Hausherren einen Elfmeter, der aber nicht gegeben wurde. Im Gegenzug die endgültige Entscheidung in der 72. Minute, als Alois Höller nach einem Corner das 3:1erzielte. In der Nachspielzeit gab es noch ein sehenswertes Tor von Toni Harrer, der an der 16 Meter-Linie den Ball halbvolley in den Kasten der Einheimischen zum 4:1 Endstand drosch. Angesichts der zweiten Halbzeit geht der Sieg der Auswärtigen vollkommen in Ordnung und der Marsch an die Tabellenspitze geht unbeirrbar weiter.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Hatzl, Trainer ASKÖ Klingenbach

„Es war lange Zeit eine ausgeglichene Partie, bis zur 70. Minute war jeder Ausgang möglich, nach dem 1:3 war das Spiel entschieden. Wenn wir vorher unsere Torchancen verwertet hätten, wer weiß wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Christian Ehrnhofer ist gestern am Abend noch operiert worden und wir wünschen ihm alles Gute und eine baldige Genesung“.

Die Besten: Thomas Klemenschitz (M) Stefan Reinhalter (M) Bastian Horvath (ST)

Josef Kühbauer, Trainer ASV Siegendorf

„In der ersten Halbzeit sind wir nicht so gut ins Spielgekommen, haben Torchancen vergeben oder der letzte Pass ist nicht angekommen. In der zweiten Halbzeit ist es dann besser geworden, wir haben griffiger gespielt und sind als verdiente Sieger vom Platz gegangen.“

Der Beste: Roman Tullis (V)