Dreimal Pittnauer: Deutschkreutz nach 5:2 in Bad Sauerbrunn wieder Tabellenführer

Im Nachtragsspiel der 4. Runde der Burgenlandliga traf der heimstarke SC Bad Sauerbrunn auf den Tabellenzweiten FC Deutschkreutz. Der FC hat am vergangenen Wochenende seine erste Niederlage der Saison einstecken müssen und man darf gespannt sein, wie die Mannschaft von Trainer Dietmar Heger die 1:4 Schlappe gegen Pinkafeld verdaut hat. Die Hausherren haben gegen Ritzing die ersten Punkte im Wetterkreuzstadion abgegeben, eine interessante Begegnung konnte beginnen.

Rasanter Beginn beider Mannschaften

Wie man es von zwei Spitzenmannschaften erwarten darf, wurde nicht lange herumgetändelt, sondern man ging sofort ins Eingemachte. Mit der ersten Torchance konnten die Heimischen aufwarten, in der 3. Minute brachte Marco Vargek das Leder aus zwei Meter Entfernung nicht im Tor der Gäste unter. Im Gegenzug hatten die Gäste ihre erste Torchance, ein abgefälschter Schuss von Goran Erseg konnte Markus Böcskör, der Goalie der Hausherren mit einem Reflex noch vor der Torlinie abwehren. In der 15. Minute ein Freistoß von David Thumberger und Manuel Gausch beförderte das Leder ins eigene Tor zur 1:0 Führung der Gäste. Eine schöne Kombination von der Seite, Goran Erseg spielte einen Stanglpass auf Michael Pittnauer und der vollendete zur 2:0 Führung für die Auswärtigen. (19.) Den nächsten Treffer erzielte abermals Michael Pittnauer, der in der 23. Minute allein vor dem Tor der Hausherren aufkreuzte und zum 3:0 einlochte. In der 26. Minute ließ anscheinend der Sauerbrunner Spieler Marco Vargek seinen Frust ab und foulte einen Gegenspieler schwer, als Belohnung schickte ihn Schiedsrichter Raphael Kaiser mit der glatt Roten Karte vorzeitig zum Duschen. In der 39. Minute wurde Arnold Ernst im Strafraum gefoult, den daraus resultierenden Penalty verwandelte Tomas Kubik souverän zum 1:3 Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Bei den Hausherren keimte Hoffnung auf

Als in der 50. Minute Stanislav Morhac einen Freistoß zielgenau auf Arnold Ernst flankte und der mit dem Kopf das 2:3 erzielte, kam wieder Hoffnung bei den Hausherren auf.  Die wurde aber schnell wieder zunichte gemacht, als zu einem Freistoß an der Strafraumgrenze Goalie Markus Böcskör die Mauer herrichtete, aber „Schnellkneißer“ Michael Pittnauer behielt den Überblick und schob das Leder ins leere Tor der Heimischen zum 4:2  und damit seinen dritten Treffer in der Begegnung erzielte. (59.) Nun war der Widerstand der Hausherren gebrochen und das 5:2 durch David Thumberger in der 64. Minute war nur noch eine Zugabe. Im Anschluss daran versuchten beide Mannschaften Kräfte zu sparen für das kommende Wochenende, so dass das Match ohne bemerkenswerte Ereignisse bis zum Spielende dahinplätscherte.

Stimmen zum Spiel:

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn

Es war für mich ein komischer Spielverlauf, das Eigentor hat uns etwas aus dem Rhythmus gebracht und dazu noch die Rote Karte für Marco Vargek, aber ich muss sagen, die Mannschaft hat nach dem Ausschluss Moral gezeigt und sich wieder herangekämpft. In der Halbzeitpause haben wir uns ein paar Sachen ausgemacht und die Spieler haben das sehr gut umgesetzt. Das skuriose Freistoßtor hat uns dann den Zahn gezogen. Meiner Meinung nach ist die Niederlage zu hoch ausgefallen.

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

Wir haben vom Kader wieder etwas zurückbekommen und konnten frische Kräfte einsetzen. Wir waren im Ausnutzen der Torchancen effizienter, haben mehr Ballkontakte gehabt und der Sieg meiner Mannschaft war, wenn man auswärts fünf Tore erzielt, verdient.

Die Besten: Michael Pittnauer (ST), David Thumberger (ST), Florian Szaffich (V)