Auswärtserfolg: Pinkafeld holt in Oberwart drei Punkte

Die SpG Oberwart / Rotenturm konnte in der bisherigen Saison in der Burgenlandliga im heimischen Informstadion noch nicht so richtig überzeugen, es wurde erst ein Sieg errungen, die Gäste aus Pinkafeld kamen mit der Empfehlung, den Tabellenführer Deutschkreutz mit 4:1 bezwungen zu haben und sie bleiben mit dem heutigen Sieg somit auf Tuchfühlung an den Tabellenführer.

Leichte Überlegenheit für Pinkafeld

Vor einer imposanten Zuschauerkulisse erspielten sich die Gäste aus Pinkafeld von Beginn an eine Überlegenheit auf dem Spielfeld und hatten bereits in der 9. Minute die erste Torchance von Lukas Zapfel, die er aber nicht verwerten konnte. In der 32. Minute ein Traumflanke von Anze Kosnik auf Lukas Zapfel. aber auch diese Tormöglichkeit wurde vergeben. Kurz darauf der Wendepunkt der Partie, der Pinkafelder Michael Daum musste mit der Gelb Roten Karte vom Platz gehen und ab diesem Moment stellten die Gäste das System um und spezialisierten sich nur noch auf den Konterfußball. In der 34. Minute hatte Nico Binder eine hochkarätige Torchance, als er allein auf das Tor der Gäste zusteuerte und das Leder an die Querlatte lupfte. Weiterer nennenswerte Situationen gab es bis zum Pausenpfiff keine, so dass mit dem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden.

Ein Treffer entschied das Match

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie schon zum Ende der ersten Halbzeit, die Gäste lauerten auf Konter und in der 64. Minute war es dann soweit für das erste Tor der Begegnung, eine Freistoßflanke von Christoph Saurer erreicht Nikolasz Ticián Nagy und der vollstreckt zur 1:0 Führung für die Auswärtigen. Die brandgefährlichen Stürmer der Hausherren Christopher Feiner, Thomas Herrklotz und Nico Binder tauchten öfters im Strafraum der Gäste auf, konnten sich aber nicht in die Torschützenliste eintragen. Schlussendlich war es ein harterkämpfter Sieg für die Gäste.

Stimmen zum Spiel:

Christian Zach, Trainer SpG Oberwart / Rotenturm

"Wir waren auf die Spielweise der Pinkafelder gut eingestellt, die hatten zwar mehr Ballbesitz, aber wir haben es in der Defensive sehr gut gemacht, haben ihnen wenig Raum in der Offensive gelassen. Wir schaffen es im Moment einfach nicht, das Spiel in die Hand zu nehmen, von den Torchancen gesehen wäre ein Remis gerecht gewesen."

Der Beste: Paulo Heimo Jani (M)

Maximilian Senft, Trainer SC Pinkafeld

"Es war eine unheimlich starke Charakterleistung meiner Mannschaft über 60 Minuten in Unterzahl gegen Oberwart dagegenzuhalten und das Spiel zu gewinnen. Da kann man nur ein Kompliment an jeden einzelnen Spieler machen. Der gesamten Mannschaft einschließlich der eingewechselten Spieler gebührt für diese Leistung ein Pauschallob."