Vereinsbetreuer werden

Parndorf lässt sich auch nicht von Klingenbach vom Weg abbringen: 2:0 Sieg

Für viele nicht ganz erwartet startete Parndorf mit einer Superserie in die neue Saison der Burgenlandliga. Nun kommt der Überraschungssieger Klingenbach ins Heidebodenstadion, der den Titelaspiranten Siegendorf besiegt hat. Die Hausherren werden sich aber keine Blöße geben und gewinnen. Die Gäste zeigten sich als ein fast ebenbürtiger Gegner, der den Hausherren nicht viel Spielraum gelassen hat und sich teuer verkauft hat.

Parndorf erspielte sich eine leichte Überlegenheit.

Die erste Halbzeit war in der Anfangsphase geprägt vom gegenseitigen Abtasten, die Hausherren waren vor Klingenbach gewarnt und ließen das Spiel vorsichtig angehen. Darum kam es in der ersten Halbzeit zu kaum nennenswerten Torchancen, die Torhüter hatten einen gemütlichen Abend. Vor dem 1:0 der Hausherren hatten die Gäste eine große Tormöglichkeit, aber Mario Toth konnte sie nicht verwerten. In der 44. Minute wurde ein schön vorgetragener Angriff der Parndorfer mit einem Tor belohnt. Ein misslungener Abwurf vom Klingenbacher Goalie kam direkt zu den Heimischen, die starteten einen gekonnten Angriff, David Dornhackl passt ideal zu Daniel Gruber und der ließ es sich nicht nehmen, in der 44. Minute die 1:0 Führung zu erzielen. Mit dieser knappen Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Parndorf bliebe weiter überlegen

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft, sie gewannen viele Zweikämpfe und das Umschaltspiel lief perfekt und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. In der 68. Minute nutzten die Parndorfer Spieler eine Überzahl in der gegnerischen Spielhälfte aus, wieder ein gekonnter Angriff über mehrere Stationen und typisch für das Match, dass sich ein Mittelfeldspieler in die Torschützenliste eingetragen hat, Lukas Umprecht wurde ideal im Strafraum der Gäste angespielt und erzielte in der 68. Minute das 2:0 für die Heimischen. Daniel Gruber und  David Dornhackl hatten weitere Torchancen, die aber kein zählbares Ergebnis brachten. Klingenbach war keinesfalls ein leichter Gegner, sie hielten zeitweise sehr gut mit, aber es mangelte an Torchancen.

Simon Knöbl, Koordinator Sport SC/ESV Parndorf 1919:

„Das Spiel war, wie erwartet, Klingenbach hat eine disziplinierte Leistung gebracht und es war Geduld von meiner Mannschaft gefordert, die sie auch aufgebrachte hat. Wir waren während der gesamten Spielzeit überlegen, hatten viel Ballbesitz und viele Standards, aber ganz klaren Torchancen waren Mangelware.“

Die Besten: Lukas Umprecht (M), Marius Charizopulos (M)

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich nicht unzufrieden, wir sind mit derselben taktischen Zielrichtung wie in der letzten Woche ins Spiel gegangen, in diesem Fall hat es aber nicht ganz gereicht, weil Parndorf sehr stark war. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichener, nach dem 0:2 war das Spiel entschieden. Letztlich haben wir eine gute Moral bewiesen und uns teuer verkauft."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!