Vereinsbetreuer werden

Markt Allhau sammelt weiter Punkte: 3:0 gegen Leithaprodersdorf

Beide Mannschaften laufen mit dem Klingelbeutel durch die Burgenlandliga, um das Punkte-Habenkonto aufzubessern. Markt Allhau hatte das letzte Wochenende spielfrei und sie kommen ausgeruht in diese Begegnung, die Gäste aus Leithaprodersdorf hatten am Dienstag ein Cup-Spiel, das bis zum Elfmeterschießen ging und Kraft gekostet hat. Die Benes-Elf zeigte sich in der ersten Halbzeit als ebenbürtiger Gegner, nach dem 0:3 war die Luft draußen.

Frühe Tor für die Hausherren

Das Spiel war noch ganz in der Anfangsphase, als es das erste Mal in Kasten der Gäste klingelte, ein schön vorgetragener Angriff auf der rechten Seite, Robin Friesenbichler spielt das Leder ideal zu Michal Kozak und der fackelte nicht lange herum und schoss in der 4. Minute zur 1:0 Führung für die Hausherren ein. Die frühe Führung spielte den Hausherren natürlich in die Karten, sie bekamen das nötige Selbstvertrauen und das sah man auch beim 2:0, als Marin Glavas das Leder zu Michal Kozak weiterleitete, der macht einen Haken nach rechts und donnert dann den Ball unter die Querlatte in das Gehäuse der Auswärtigen. (28.) Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte die Friesenbichler-Elf eine weitere große Torchance, aber Aleksander Palamar scheiterte am glänzend disponierten Goalie der Gäste, Manuel Kassal. Mit der 2:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Markt Allhau macht den Deckel drauf

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren einige gute Tormöglichkeiten, ehe Aleksander Palamar nach einem schönen Angriff zum Leder kam, schoss im ersten Versuch den Leithaprodersdorfer Goalie an, aber im zweiten Anlauf drückte der den Ball über die Torlinie zum 3:0 und machte somit mit dieser Führung den Deckel drauf. Danach wechselte Trainer Friesenbichler Ervin Bevab ein, der die letzten 14 Tage krank war, um das Mittelfeld dichtzumachen und die Heimischen hatten weitere hochkarätige Torchancen, diese brachten aber keinen zählbaren Erfolg.

Bruno Friesenbichler, Trainer UFC Markt Allhau:

„Es war ein schwer erarbeiteter Sieg, Leithaprodersdorf war kein leichter Gegner, aber ich bin mit der gezeigten Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden und wir haben verdient das Spiel gewonnen. Langsam kommen auch wieder einige lang verletzten Spieler retour, sodass wir in Zukunft noch stärker auftreten können.“

Die Besten: Michal Kozak (ST), Sanel Soljankic (M)

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut mitgespielt, waren ebenbürtig, aber uns haben wegen des Ausfalles von Dejan Lukic und Levi Markhardt die Torchancen gefehlt und diese Ausfälle konnten wir nicht kompensieren. Nach dem 0:3 hat man bei manchen Spielern gespürt, dass der Stecker gezogen wurde, und danach haben wir keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!