Vereinsbetreuer werden

SpG Oberwart gewinnt dank guter zweiter Halbzeit klar gegen Deutschkreutz

Der Kracher dieser Runde in der Burgenlandliga stieg im Oberwarter Informstadion, die SpG Oberwart, bislang ohne Punkteverlust, empfängt den FC Deutschkreutz, der mit einem 4:0 Sieg in der letzten Runde aufgezeigt hat, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. In der ersten Halbzeit hatte das Spiel alles andere als das Format einer Spitzenbegegnung, in der zweiten Spielhälfte erwachten die Hausherren aus ihrem Dornröschenschlaf und begeisterten ihren Anhang mit gekonntem Offensivfußball.

Gähnende Langweile in der ersten Halbzeit

An die 500 Zuschauer waren in das Oberwarter Informstadion gewandert, in der Erwartung, ein Spitzenspiel zu sehen, wurden aber in der ersten Halbzeit vom Spielverlauf sehr enttäuscht. Beide Mannschaften stehen gut und befolgen die taktischen Vorgaben ihrer Trainer bis ins kleinste Detail. Beide Mannschaften kommen vor der Pause kaum ins Spiel, die wenigen Angriffe werden leider nie zu Ende gespielt. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Oberwart erwachte aus dem Dornröschenschlaf

In der Halbzeitpause dürfte Trainer Florian Hotwagner die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine, war auch „spritziger“ bei den Zweikämpfen und Tore waren die logische Folgerung. In der 52. Minute sprintet Lukas Kantauer der Deutschkreuzer Abwehr auf und davon, spielt auf den mitgelaufenen und besser postierten Thomas Herrklotz, der sein Torkonto mit dem 1:0 um einen weiteren Treffer erhöht. Und der Goalgetter der Oberwarter macht es nicht im Einzelpack, sondern er schoss einen Freistoß raffiniert um die Mauer herum und es stand 2:0 für die Hausherren.(57.) Weitere fünf Minuten später war es Andreas Radics, der ein Superzuspiel vom überragenden Lukas Kantauer annahm und zur 3:0 Führung einlochte. (62.) Innerhalb von 10 Minuten haben die Oberwarter das Spiel für sich entschieden und wollten den weiteren Spielverlauf in Ruhe angehen. Aber die Gäste spielten da nicht ganz mit, in Minute 84 wird Michael Pittnauer freigespielt, er geht auch noch an Tobias Bencsics vorbei und versucht sein Glück aus spitzem Winkel. Der Rettungsversuch von Tobias Glösl geht leider in die Hose, ob es ein Eigentor war oder Pittnauer der Torschütze ist, da gibt es geteilte Meinungen, aber „sei es wie es sei“ auf jeden Fall haben die Gäste auf 1:3 verkürzt. Aber die Freude über den Treffer dauerte bei der Heger-Elf nur zwei Minuten, bis Lukas Zapfel mit einem satten Schuss den alten Abstand wieder herstellte (86.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff von Schiri Imre Jeger jagt Tobias Szaffich die Kugel unhaltbar zum 4:2 Endstand in die Maschen.

Florian Hotwagner, Trainer SpG Oberwart / Rotenturm:

„Die erste Halbzeit war taktisch geprägt, daher für die Zuschauer nicht besonders schön anzusehen, in der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Der gesamten Mannschaft gebührt für die gezeigte Leistung ein Pauschallob.“

Die Besten: Lukas Kantauer (ST), Tobias Glösl (V)

Dietmar Heger, Trainer Deutschkreutz:

„In der ersten Halbzeit haben sich beide Mannschaften neutralisiert, Torchancen waren Mangelware. In der Halbzeitpause war für mich klar, wer den ersten Fehler macht, wird nicht gewinnen, wir haben durch Unachtsamkeiten die Tore bekommen, ein kleiner Trost bleibt uns, das 2:4 von Tobias Szaffich war das schönste Tor des Tages.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!