Vereinsbetreuer werden

Knapper 1:0 Sieg für SC Bad Sauerbrunn in Horitschon

Beide Mannschaften gingen in der Cup-Runde als Sieger vom Platz, Bad Sauerbrunn schüttelte seinen Frust der Niederlage gegen Oberwart mit einem 8:1 gegen Oberloisdorf ab. Horitschon hat viele Ausfälle zu verzeichnen und geht ersatzgeschwächt in diese Begegnung der Burgenlandliga. Nach einem Spiel fast auf Augenhöhe setzte sich die routinierte Mannschaft von Bad Sauerbrunn durch und feierte einen knappen 1:0 Erfolg und sind damit auswärts ohne Punkteverlust.

Die erste Halbzeit mit leichten Vorteilen für die Auswärtigen.

Die Gäste aus Bad Sauerbunn hätten schon in der 4. Minute in Führung gehen können, Maximilian Estl allein auf das Tor der Heimischen zusteuerte, den Torhüter überlupfte, aber der Ball ging über das Tor. Die Kremser – Elf hatte weitere Torchancen, einmal hatte der Schiri einen Elfmeter nicht gepfiffen, dann konnte Tomas Kubik mit einem satten Schuss Goalie Fabian Leeb nicht überwinden, in diesem Takt ging es weiter bis zum Pausenpfiff. Die Hausherren hatten durch David Gräf auch eine Großchance, die Torhüter Markus Böcskör in einer eins gegen eins Situation zunichtemachte. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Horitschon kommt besser ins Spiel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel und die Gäste hatten mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Aber je länger die Partie dauerte, umso besser wurden die Auswärtigen, Tomas Kubik hatte einige Torchancen, konnte diese aber nicht verwerten. Mitte der 2. Halbzeit fanden die Hausherren ihre zweite Großchance vor, aber wieder zeigte sich Torhüter Markus Böcskör als Meister seiner Klasse und hielt den Ball mit einem Reflex auf der Torlinie. In der 84. Minute war es dann so weit, ein Pass erreichte Tomas Kubik, der lief allein auf den Horitschoner Goalie zu, der Abpraller kommt zu einem Verteidiger der Heimischen, sein Abschlag kommt direkt zu Maximilian Estl und der ließ es sich nicht nehmen, den 1:0 Siegestreffer zu erzielen.

Hannes Marzi, Trainer ASK Horitschon:

Es ist eine Geschichte, die extrem weh tut, wir waren absolut auf Augenhöhe gegen den Favoriten, auch in der zweiten Halbzeit haben wir gut mitgehalten, hatten kurz vor Spielende das 1:1 vor den Füßen, aber es sollte nicht sein. Nun stehen wir wieder mit leeren Händen da, obwohl wir nicht die schlechtere Mannschaft waren. Es gab auch Lob vom Gegner, aber dafür können wir uns nichts kaufen.

Die Besten: Lukas Ostermann (V), David Gräf (M).

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Es war ein erwartet schweres Auswärtsspiel, Horitschon hat eine sehr junge und engagierte Mannschaft. Das Spiel hätte auch unentschieden ausgehen können, aber wir sind einen Tick abgebrühter, haben in Summe mehr Ballbesitz gehabt und vielleicht deshalb als Sieger vom Platz gegangen sind.“

Die Besten: Holger Knartz (V) Maximilian Estl (M)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!