Vereinsbetreuer werden

Halbes Dutzend: Ritzing schießt aus allen Rohren und schenkt Markt Allhau sechs Stück ein

Die Hausherren empfingen im Sonnenseestadion  in der 6. Runde der Burgenlandliga den UFC Markt Allhau, der nach vier Begegnungen bereits 6 Punkte auf dem Konto hat, die ihm nach der turbulenten Transferzeit fast niemand zugetraut hat. Trainer Bruno Friesenbichler hat es geschafft, aus den 13 Neuzugängen ein homogenes Team zu bilden. Aber in Ritzing gehen die Uhren anders und der SC schlug erbarmungslos zu und schickte die Gäste mit einer Packung auf den Heimweg, das war der zweite 6:0 Erfolg der Furtner-Elf in Serie.

Hausherren dominierten von Beginn an das Spiel

Bereits in den Anfangsminuten zeigten die Hausherren auf, dass sie nicht gewillt waren, die Gäste ins Spiel kommen zu lassen, attackierten früh und suchten ihre Torchancen. In der 28. Minute war es dann so weit, es klingelte das erste Mal im Gehäuse der Gäste, Mohamed Khalil spielte einen Verteidiger im Strafraum aus und knallte das Leder aus 12 Meter wuchtig unter die Latte zum 1:0. Kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Corner, den der Goalie der Auswärtigen nicht festhalten konnte und Armin Pester reagiert am schnellsten und beförderte den Ball zum 2:0 über die Torlinie. Von den Gästen kamen nur zaghafte Versuche, sich ins Spielgeschehen zu integrieren. Mit der 2:0 Führung für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Ritzing steckte nicht zurück

Nach dem Wiederbeginn braute sich über den Strafraum der Auswärtigen ein starkes Unheil in Form einer Tore-Flut zusammen, welches die Spieler der Heimischen hinterlassen haben. In der 53. Minute eröffnete Martin Steiner den Torreigen in der zweiten Halbzeit für die Hausherren zum 3:0, es war wieder ein Eckball der Ursprung für dieses Tor, Armin Pester mit einem scharfen Schuss auf das Tor der Gäste, Torhüter Florian Tripaum  kann nur kurz abklatschen und Martin Steiner trug sich in die Torschützenliste ein. Nur drei Minuten später war es der Torjäger David Witteveen, der auf 4:0 erhöhte. Mit dieser Führung im Rücken ließen es die Hausherren gemächlicher angehen,  bis in der 85. Minute Lazar Cvetkovic zum 5:0 einlochte. Kaum hatte er sich aus der Jubeltraube der Heimischen befreit, war er schon wieder mittendrin, denn er erzielte in derselben Minute mit seinem Doppelschlag den 6:0 Endstand. Nach dem Sieg gegen Leithaprodersdorf in der letzten Runde war diese Niederlage ein herber Rückschlag für die Friesenbichler-Elf.

Josef Furtner, Trainer SC Ritzing:

"Wir haben von Beginn an früh attackiert, haben den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen, auch in der zweiten Halbzeit nicht nachgelassen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Der gesamten Mannschaft gebührt für diese Leistung ein Pauschallob."

Die Besten: Mohamed Khalil (M), Daniel Wolf, (M)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!