Vereinsbetreuer werden

Oberwart setzt seinen Siegeslauf fort, 4:1 Erfolg in Oberpetersdorf

Vier Spiele und ein erzieltes Tor, das deutet auf eine eklatante Abschlussschwäche der Hausherren hin und nun  kommt der Tabellenführer der Burgenlandliga, der SV Oberwart, mit einer blütenweißen Weste in das heimische Stadion und möchte diese auch weiterhin behalten. Für Oberpetersdorf wird es schwierig werden, wenigstens ein Pünktchen zu ergattern. Der Favorit ließ den Heimischen keine Chance und verteidigt seine Tabellenführung mit einem glatten 4:1 Sieg.

Die Gäste diktierten das Spiel

Vom Anpfiff weg möchten die Heimischen den Gästen aus Oberwart mit einer gesunden Härte den Schneid abkaufen, dafür gab es zwei Gelbe Karten für Rastko Rastoka und Lumbardh Salihu. Die Gäste ließen sich aber dadurch nicht beirren, in der 15. Minute ein zielgenauer Pass von Andreas Radics erreicht Lukas Kantauer und der lässt dem Goalie der Hausherren, Andreas Zehetbauer nicht die geringste Chance und schießt zur 1:0 Führung ein. Das Spiel auf ein Tor ging weiter, aber Thomas Herrklotz, Paulo Jani, Lukas Kantauer und Andreas Radics können ihre guten Tormöglichkeiten nicht nutzen, das grenzte schon an Torchancenverschwendung. Aber in der 34. Minute das 2:0, Dominik Sperl zirkelt einen Freistoß perfekt in den Strafraum der Hausherren, Andreas Radics springt am höchsten und köpft ein. Von den Hausherren war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen, daher wurde mit der 2:0 Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Oberwart bleibt am Drücker

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Spielhälfte nicht, die Gäste beherrschten das Geschehen auf dem Spielfeld und kamen in der 71. Minute durch einen strammen 20-m-Flachschuss von Philip Penzinger zur 3:0 Führung, nur fünf Minuten später, Lukas Kantauer drippelt drei gegnerische Spieler schwindelig, sein Pass kommt zu Andreas Radic und der ferselt weiter Thomas Herrklotz, der mit seinem 12. Saisontreffer auf 4:0 erhöhte. In Anschluss daran gab es noch zwei Lattentreffer der Hausherren durch Lumbardh Salihu, ehe dem eingewechselten Doman Sapi in der 80. Minute der Ehrentreffer zum 1:4 gelingt.

Michael Benedek, sportlicher Leiter SV Oberwart:

„Oberpetersdorf hat versucht, mit übertriebener Härte unser Spiel zu zerstören, der Schiedsrichter Fatih Tekeli hätte eingreifen müssen, um die Spieler zu schützen, das hat er nicht gemacht, es war eine der schwächsten Schiri-Leistungen unserer Runden. Wir haben uns aber nicht aus der Ruhe bringen lassen, haben eine souveräne Partie gespielt, hätten das Spiel schon früher entscheiden können oder sogar müssen. Wir steigern uns von Runde zu Runde und das ist positiv und es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

Die Besten: Andreas Radics (M), Philip Penzinger (M), Laszlo Sütö (V)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!