Vereinsbetreuer werden

Horitschon mit Befreiungsschlag: 4:0 Sieg gegen Oberpetersdorf/Schwarzenbach

In dieser Begegnung ging es für beide Mannschaften, sowohl für den ASK Horitschon als auch für die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach um sehr viel, beide benötigen dringend Punkte und ein Erfolgserlebnis, damit sie nicht in Gefahr kommen, sich in den unteren Regionen der Tabelle in der Burgenlandliga festzusetzen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beherrschten die Hausherren das Spiel und erzielten den schon lange gewünschten zweiten Sieg in dieser Saison.

Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier

In dieser Begegnung stand für beide Mannschaften viel auf dem Spiel und nur ein Sieg schafft ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen. Die Gäste kamen besser ins Spiel und hatten auch eine sehr große Torchance, die vergeben wurde, außerdem gab es ein Tor von Doman Sapi für die Auswärtigen, aber Schiedsrichter Gökhan Orhan entschied auf Abseits. Die Hausherren hatten kurz vor dem Pausenpfiff eine Tormöglichkeit, die aber kein zählbares Ergebnis brachte. Mit einer leichten Feldüberlegenheit der Gäste wurden die Seiten mit dem torlosen Remis gewechselt.

Horitschon übernahm das Kommando

In der Halbzeitpause wechselte Trainer Hannes Marzi aus, Lukas Wessely kam ins Spiel und der brachte neuen Schwung für die Hausherren. In der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Bild, die Hausherren drängten auf den Führungstreffer, der ihnen in der 47. Minute auch gelang, eine schöne Kombination auf der linken Seite wurde von Nico Wessely erfolgreich abgeschlossen und es hieß 1:0. Kaum war der Jubelschrei verstummt, folgte der Nächste, Lukas Wessely tankt sich auf der rechten Seite durch und seinen Stanglpass verwertet Lukas Wenninger gekonnt zum 2:0 in der 48. Minute. Ein Doppelschlag, von dem sich die Gäste nicht mehr erholten, der Horitschon auf die Siegerstraße brachte, in der 60. Minute ein Gestocher im Strafraum der Gäste, David Gräf reagierte am schnellsten und es stand 3:0. Mit diesem Tor war die Begegnung entschieden, von den Gästen war nun nicht mehr viel zu sehen. In der 85. Minute fixiert Manuel Baumgartner mit seinem Tor den 4:0 Endstand.

Hannes Marzi, Trainer ASK Horitschon

„In der ersten Halbzeit war es ein verdientes Unentschieden, das frühe Tor nach dem Seitenwechsel war der Knackpunkt für uns, ab dann war es eine schiefe Ebene für uns. Mit diesem Sieg ist uns ein großer Stein vom Herzen gefallen, es war für uns ein Befreiungsschlag.“

Die Besten: Patrick Landl (V), Lukas Wessely (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!