Vereinsbetreuer werden

Markt Allhau schockt Güssing: 1:0 Sieg in der Burgstadt

Können die Hausherren ihren Sieg in der letzten Runde der Burgenlandliga in St. Margarethen bestätigen und gibt es den nächsten Dreier? Oder sind die Gäste aus Markt Allhau in der Lage, dem SV Güssing Punkte abzunehmen. Wie schon in der Vorschau zur 8. Runde der Burgenlandliga beschrieben, ist der UFC Markt Allhau jederzeit für eine Überraschung zu haben und so geschehen beim SV Güssing, als man mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnte.

Ein Kellerduell auf einem niedrigen Niveau

Beiden Mannschaften merkte man die Tabellenplatzierung an, es wurde vorsichtig und nervös agiert, zusammenhängende Spielabläufe blieben Mangelware. Langsam wurden die Gäste etwas spielbestimmender, hatten ein Tor erzielt, das aber wegen eines Abseits nicht gegeben wurde. Mit ihrer zweiten Torchance erzielten sie in der 39. Minute die 1:0 Führung, als nach einer Standardsituation der Ball zu Franz Weber trudelte und der keine Mühe hatte, das Leder über die Torlinie zu bugsieren. Weitere Torraumszenen beiderseits blieben Mangelware, sodass mit der knappen 1:0 Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Die Gäste bekamen mehr Räume

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste mehr Zugriff auf das Spielgeschehen, blieben aber bei ihren Angriffsversuchen, die schlecht zu Ende gespielt wurden, in der Abwehr der Hausherren hängen. In den letzten 15 Minuten beschäftigten sich die Gäste nur mehr mit Abwehrarbeiten, sie bauten ein Bollwerk rund um ihren Strafraum auf und hofften so, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen. Schiedsrichter Faruk Sevik verteilte neun Gelbe Karten und schickte in der Nachspielzeit den Güssinger Felix Heindl mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen. Nach acht Minuten Nachspielzeit hat der Schiri das Spiel mit dem 1:0 Erfolg der Gäste abgepfiffen. Eine kleine Notiz am Rande vermerkt: Der Markt Allhauer Ervin Bevab hat am Freitag geheiratet und gestern eine hervorragende Leistung gezeigt, da kann man sehen, was eine Hochzeitsnacht alles bewirken kann.

Bruno Friesenbichler, Trainer UFC Markt Allhau:

Wir haben nicht optimal begonnen, wir haben nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen haben, wir haben hektisch und nicht souverän agiert, aber je länger das Spiel gegangen ist, umso besser sind wir geworden. Zum Ende der Partie hat es in unserem Strafraum richtiggehend gebrannt und zu allem Übel ließ der Schiedsrichter noch acht Minuten, warum auch immer, nachspielen. Schlussendlich ist es für uns ein wertvoller Sieg.

Die Besten: Ervin Kebab (V), Michael Strobl (V)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!