Vereinsbetreuer werden

Machtdemonstration! SV Leithaprodersdorf zerlegt FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach in alle Einzelteile

In diesem Sechs-Punkte-Spiel in der Burgenlandliga heißt es für beide Mannschaften "verlieren verboten", sowohl für den SV Leithaprodersdorf als auch für die FSG Oberpetersdorf/Schwarzenbach, will man nicht über einen längeren Zeitraum den Tabellenkeller mit seinem Namen schmücken. Leithaprodersdorf spielte sich den seit Wochen aufgestauten Frust der vergebenen Torchancen von der Seele und zerlegte die Gäste mit einem 8:2-Sieg und tat auch etwas für das Torverhältnis.

Die Hausherren waren überlegen

250 Zuschauer waren in die LeithArena gepilgert, in der Hoffnung, endlich wieder einen Sieg der Heimmannschaft bejubeln zu können und sie wurden nicht enttäuscht, denn die Hausherren eröffneten in der 10. Minute den Torreigen, als Dejan Lukic einen Haken zurück machte und den Ball im Tor der Gäste zum 1:0 versenkte. Nur vier Minuten später, Leotrim Saliji knallte das Leder unter die Latte und es stand 2:0 für die Hausherren. Aber auch die Gäste hatten eine hochkarätige Doppel-Torchance, zuerst wehrte Goalie Manuel Kassal den Ball sensationell mit dem Fuß ab, der Abpraller wurde dann von der Verteidigung der Heimischen entsorgt. Die Fans des SV mussten sich dann bis zur 40. Minute gedulden, ehe wiederum Leotrim Saliji nach einer Flanke von Dejan Lukic volley zum 3:0 einnetzte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es Tobias Beran, der mit einem Lattenpendler den 4:0-Pausenstand erzielte.

Leithaprodersdorf steckte nicht zurück

Gleich nach Wiederbeginn in der 49. Minute erhöhte Nicolas Eder auf 5:0, zehn Minuten später bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, den Lumbardh Salihu sicher zum 1:5 verwandelte. In Minute 61 trug sich Dániel Sváb mit dem Treffer zum 6:1 in die Torschützenliste ein, als er mit einem Volley den zu weit vor seine Gehäuse stehenden Goalie der Gäste überlistete. Und es ging weiter mit dem Torreigen, wiederum Nicolas Eder erhöhte in der 77. Minute auf 7:1 und last, but not least sorgte Dejan Lukic für das 8:1 in Minute 82. In der Nachspielzeit gelang den Gästen der zweite Treffer durch Belmin Omeragic zum 2:8-Endstand.

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„Wie es das Ergebnis aussagt, so war auch das Spiel, wir haben wie schon in den letzten Wochen gut spielt, nur dieses Mal haben wir die Torchancen verwertet. Es war heute ein Spiel wie aus einem Guss, einige Spieler haben hervorragend gespielt und der Mannschaft gebührt für diese Leistung ein Pauschallob.“

Die Besten: Dejan Lukic (ST), Leotrim Saliji (M), Nicolas Eder (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter