Vereinsbetreuer werden

ASV Siegendorf und SC/ESV Parndorf 1919 teilen die Punkte

Mit ASV Siegendorf und dem SC/ESV Parndorf 1919 trafen sich am Samstag zwei Topteams der Burgenlandliga zum Kampf, um die Anwartschaft auf die Tabellenführung zu wahren. Es war ein spannendes Duell, beide Teams schenkten sich nichts und man sah rassige Zweikämpfe, genau nach dem Geschmack der Zuschauer. Am Ende gab es keinen Sieger und die Punkte wurden brüderlich geteilt.

Rasche Führung der Gäste

An die 800 Zuschauer sind in den SVETA-GROUP SPORTPARK gepilgert, um dieses Spitzenspiel zu sehen und sie wurden nicht enttäuscht. In den ersten 15 Minuten hatten die Gäste mehr Spielanteile und kamen in der 7. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff durch Oliver Augustini zur 1:0-Führung. Weil es für die Gäste so schön war, drei Minuten später das 2:0, über einen Konter kam der Ball zu Matús Mikus und der fackelte im Strafraum der Hausherren nicht lange herum und netzte das Leder gekonnt ein. Ab diesem Zeitpunkt schalteten die Gäste mehrere Gänge zurück, was aber ein Gang zu viel war, denn nun übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Spielfeld und drängten auf den Anschlusstreffer, der ihnen in der 27. Minute nach einer Standardsituation gelang, eine Flanke kam zu Alois Höller, der verlängerte per Kopf zu Thomas Bartholomay und es hieß nur noch 1:2. Bis zur Halbzeitpause gab es keine nennenswerten Ereignisse mehr, sodass mit der knappen 2:1-Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Die Hausherren wurden immer stärker

In der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und kamen in der 67. Minute, abermals nach einer Standardsituation, zum 2:2-Ausgleich, Corner in den Strafraum und wieder stand Thomas Bartholomay goldrichtig und netzte ein. Als Matús Mikus etwas später im Strafraum der Hausherren gefoult wurde, verlangten die Gäste vehement einen Elfmeter, aber Schiedsrichter Thomas Paukowits entschied auf Weiterspielen. Die Hausherren hatten ihre Torchancen, vergaben diese aber zu leichtfertig, sodass die Begegnung mit einer 2:2-Punkteteilung endete.

Marek Kausich, Trainer ASV Siegendorf:

„Nach einer Unkonzentriertheit in den Anfangsminuten bekommen wir zwei Gegentreffer, ein Déjà-vu vom Oberwart-Spiel, meine Mannschaft hat Moral gezeigt und ab der 60. Minute haben wir das Spiel beherrscht. Was uns leider gefehlt hat, war die Ausbeute der vorhandenen Torchancen. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, sie hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und hätte heute aufgrund der vorhandenen Torchancen gewinnen müssen.“

Die Besten: Deni Stoilov (V), Thomas Bartholomay (V), Sebastian Drga (M).

Simon Knöbl, Koordinator Sport SC/ESV Parndorf 1919:

„Es war eine interessante Begegnung vor vielen Zuschauern, wir haben nach dem 2:0 zu früh zurückgeschaltet und den Gegner kommen lassen. Im Vorfeld wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, nach der frühen Führung wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Ich bin aber gespannt, wen der Präsident der Siegendorfer heute nach dem 2:2 verklagen will.“

Die Besten: Matús Mikus (ST), Oliver Augustini (M).

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter